Hallenturnier von Borussia Emsdetten: 05 so eben gebremst

EMSDETTEN. Das Beste hatten sich die Borussen bis zum Schluss vorbehalten. Doch da waren die meisten Zuschauer schon verschwunden.

  • Im Finale setzte sich SuS Neuenkirchen (weiße Trikots) nach Verlängerung gegen Emsdetten 05 (schwarze Trikots) durch.

    Im Finale setzte sich SuS Neuenkirchen (weiße Trikots) nach Verlängerung gegen Emsdetten 05 (schwarze Trikots) durch. Foto: Bernd Oberheim

Schade. Das Hallenturnier von Borussia Emsdetten war bei seiner 25. Auflage so gut besucht wie lange nicht mehr. Doch viele Fans nutzten die Pause zwischen den Gruppenspielen und der Endrunde, um sich frühzeitig zu verabschieden. Dabei kam erst ab dem Halbfinale so richtig Feuer unters Hallendach.

Gut, auch in der Vorrunde am Sonntag hatte es packende Begegnungen gegeben. So das 3:4 des Westfalenligisten FCE Rheine gegen den Bezirksligisten Amisia. 3:1 hatte der FCE schon geführt, ehe die Amisen in den letzten drei Minuten eine tolle Aufholjagd starteten und durch Fabio da Costa Pereira (2) und schließlich Florian Maier die Partie noch kippten.

"Blöd angestellt"

"Da haben wir uns blöd angestellt", befand Marcel Langenstroer, der in der Euregiohalle als Spielertrainer fungierte. Blöd für den FCE auch: Das Turnier war für ihn damit gelaufen. Denn da sich 05 und Amisia anschließend 3:3 trennten, waren diese beiden Teams fürs Halbfinale qualifiziert. Das letzte FCE-Spiel gegen den SC Reckenfeld war bedeutungslos.

Drei Tore in einer Minute

Auch dieses 3:3 hatte es in sich. Durch Abdel Belkadi und Sebastian Wellmeyer führte 05 mit 2:0, als sich ab der 8. Minute die Ereignisse überschlugen. Fabio da Costa Pereira glich in der 8. und 9. Minute aus. Noch in der 9. Minute besorgte Isuf Asllani die erneute 05-Führung. Doch Minute neun lief noch immer, als Rodrigo de Fario Alves Pinto den 3:3-Endstand erzielte.

Weniger spektakulär waren die Spiele in der Gruppe A, in der Gastgeber Borussia und Fortuna nach der Vorrunde die Segel streichen mussten. "Gegen Borussia war mehr drin, obwohl wir klar mit 0:3 verloren haben", befand Fortunen-Trainer Reinhard Kloppenborg. "Aber mir war vor dem Turnier klar, dass wir defensiv Probleme bekommen würden."

Für Borussia blieb dieses 3:0 der einzige Turniererfolg. Dass die Stimmung bei den Rot-Weißen dennoch gut blieb, lag daran, dass Torjäger Sinan Celik am Rande des Turniers seinen Vertrag um ein Jahr verlängerte.

Für den Fließbandtorschützen gab's zwar ein paar verlockende Angebote, doch seine Entscheidung stand schnell fest: "Ich fühle mich sehr wohl bei Borussia. Vom Trainerteam und vom Umfeld her passt es einfach. Und in der Mannschaft steckt Potenzial, da können wir noch einiges herausholen. Wir werden diese Saison den Klassenerhalt schaffen, danach angreifen."

Celik schaute zu

Am Sonntag schaute Celik nur zu, seine Knie mögen den Hallenboden überhaupt nicht. Aber auch die Teamkollegen des Stürmers waren nur noch Zuschauer, als es so richtig rund ging.

Erstes Halbfinale: SuS Neuenkirchen gegen Amisia Rheine. Sofort geht SuS in Führung, nutzt eine Zeitstrafe von Florian Maier zum 2:0 (4.). Amisia aber gibt sich nicht geschlagen, die Partie wird hektisch - bis Maier in der 12. und letzten Minute als Höhepunkt die Rote Karte von Schiedsrichter Thorsten Schlamann vor die Nase gehalten bekommt. Fast drohen Tumulte.

Zweites Halbfinale: 05 gegen FCE Rheine II. Früh führt 05 durch Felix Kuhlenbeck (4.), Alexander Willers gleich aus (9.) - Verlängerung. Abdel Belkadi bringt 05 wieder in Führung, doch als Kevin Botella 55 Sekunden vor Schluss eine Zeitstrafe erhält, wird's wieder brisant. Souverän spielt 05 die Partie jedoch herunter.

Spiel um Platz drei: Amisia Rheine gegen FCE Rheine II. Zwölf Minuten pure Hektik, die in der Roten Karte für Igor Romanov gipfeln.

Endspiel: SuS Neuenkirchen gegen 05. Bis zur 10. Minute sehen die starken 05er wie der sichere Sieger aus, doch 23 Sekunden vor Schluss gleicht Simon Brüning zum 2:2 aus. In der Verlängerung trifft Brüning erneut (13.), Isuf Asllani gleicht aus (16.). Mit einem Hammer aber markiert Maik Klostermann in der Schlussminute das 4:3 für SuS Neuenkirchen.

Eine Sonderseite zu diesem Turnier gibt es in der Silvester-Printausgabe der Emsdettener Volkszeitung. Dort ist auch zu erfahren, was es mit den Bratwurstpappen auf dem Siegerbild auf sich hat.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 12 - 5?