SV Burgsteinfurt: Trainer Bültbruns Zwischenfazit

BURGSTEINFURT Zwar gibt die Tabelle der Bezirksliga 12 wegen etlicher Spielausfälle ein schiefes Bild ab, doch klar ist, dass der SV Burgsteinfurt eine starke Hinrunde hingelegt hat. Punktgleich mit Spitzenreiter Emsdetten 05, nur einmal verloren, in elf von 15 Spielen kein Gegentor kassiert! Wie bewertet Trainer Dirk Bültbrun die bisherige Saison?

  • Die insgesamt 26 Saisontore des SV Burgsteinfurt verteilen sich auf viele Schultern. Lars Kormann (l.) hat bislang zweimal ins gegnerische Netz getroffen. Für einen Spieler seiner Klasse zu wenig.

    Die insgesamt 26 Saisontore des SV Burgsteinfurt verteilen sich auf viele Schultern. Lars Kormann (l.) hat bislang zweimal ins gegnerische Netz getroffen. Für einen Spieler seiner Klasse zu wenig. Foto: Bernd Oberheim

Tabellensituation: Mit 36 Punkten auf Platz 2 (11 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage)
Dirk Bültbrun: Die Voraussetzungen im Sommer waren nicht optimal: Abstieg aus der Landesliga, verkürzte Vorbereitungszeit durch die Relegationswoche, großer Umbruch im Team; vor diesem Hintergrund kann man mit Platz 2 sehr zufrieden sein. Großes Kompliment an die Mannschaft.

Torverhältnis 26:6
Bültbrun: Wir gehen häufig zu fahrlässig mit unseren klaren Torchancen um. Das tut natürlich dann besonders weh, wenn man Punkte liegen lässt, wie zum Beispiel gegen Arminia Ibbenbüren (0:0) und Amisia Rheine (1:2). Von den sechs kassierten Toren ist vielleicht die Hälfte auf gruppentaktisches Fehlverhalten zurückzuführen; die anderen Tore haben wir durch krass individuelle Fehler hergeschenkt. Bitter insbesondere in den Spielen gegen Amisia Rheine und TuS Altenberge (1:1).

Heimbilanz: Mit 18 Punkten Platz 4 (6 Siege, 1 Niederlage)
Bültbrun: Paradox: Gegen Amisia haben wir eines unserer besten Spiele gezeigt und gehen als Verlierer vom Platz. Gegen Saerbeck haben wir uns sehr schwergetan und gewinnen glücklich in der 90. Minute. Per Saldo demnach ein Punkt liegengelassen.

Auswärtsbilanz: Mit 18 Punkten Platz 1 (5 Siege, 3 Unentschieden)
Bültbrun: In unserem ersten Saisonspiel gegen Arminia Ibbenbüren haben wir es uns zu einfach gemacht und waren nicht bereit zu beißen. Es fehlte an der eindeutigen Körpersprache. Die Mannschaft war definitiv noch nicht in der Bezirksliga angekommen; um in der Bezirksliga Spiele zu gewinnen, muss man manchmal anders auftreten als noch zu Landesliga-Zeiten. Bei GW Rheine (0:0) und in Altenberge haben wir uns schwergetan, auch wenn wir uns in beiden Spielen ein Chancenplus erarbeitet haben. Unterm Strich muss man dann aber mit den Punkteteilungen leben.

Beste Torschützen: Vehoff, Schmerling, Markmann, Thomas Artmann, Niehues, Meyer (alle 3 Treffer):
Bültbrun: Aufgrund der erspielten Torchancen hätte hier der ein oder andere sein Torkonto deutlich aufstocken können, vielleicht auch müssen. Ich mache das aber nicht an einzelnen Spielern fest; da sind alle Offensivakteure in der Pflicht. Ich habe zudem immer im Blick, dass bei uns alle Offensivspieler auch defensiv denken und arbeiten müssen; da fehlt gelegentlich sicherlich auch die Kraft und Konzentration vor dem gegnerischen Tor.

Höchster Sieg: 4:0 beim FC Eintracht Rheine II (9. Spieltag)
Bültbrun: Gegen Rheine haben wir sehr entschlossen und konsequent vor dem gegnerischen Tor agiert und sind mit den vier Toren belohnt worden. Dieser unbedingte Wille vor dem Tor fehlte in manch anderem Spiel. Da haben wir die Tore auch zu wenig erzwungen.

Höchste Pleite: 1:2 gegen Amisia Rheine (8. Spieltag)
Bültbrun: Einfache Fußballregel: Wer vorne die Torchancen nicht nutzt und hinten den Gegner zum Toreschießen einlädt, geht als Verlierer vom Platz.

Steht die Null? Elfmal ohne Gegentor
Bültbrun: Kompaktheit erzielt man nur, wenn alle mitarbeiten, von Offensive über Defensive bis zum Torwart. Somit ein Verdienst der gesamten Mannschaft.

Ausblick auf die Rückrunde
Bültbrun: Wir wollen versuchen, die Liga weiter spannend zu halten und den Kontakt nach oben nicht abreißen zu lassen. Die bisherige Hinserie hat uns gezeigt, dass jedes Spiel eine Herausforderung darstellt und wir Sonntag für Sonntag ans Limit gehen müssen. Darauf stellen wir uns auch weiterhin ein; darauf werden wir uns auch weiterhin intensiv vorbereiten.

Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus . Hier anmelden und Newsletter auswählen!

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 25 - 3?