Fußball-Landesliga 3: Derby der Leiden: BVB-Keeper und LSV-Akteur müssen zuschauen

LÜNEN Am Wochenende ist es wieder soweit: Dann schaut der Lüner Fußball auf das Meisterschafts-Duell der beiden klassenhöchsten Teams: der Lüner SV trifft auf den BV Brambauer-Lünen. Für zwei Spieler kommt das Derby zur Unzeit.

« »
1 von 2
  • Zum Schreien, aber nicht vor Freude: Dennis Gerleve muss im Derby passen.

    Zum Schreien, aber nicht vor Freude: Dennis Gerleve muss im Derby passen. Foto: Günther Goldstein

  • Warm springen muss sich der gesperrte Florian Fischer am Wochenende nicht.

    Warm springen muss sich der gesperrte Florian Fischer am Wochenende nicht. Foto: Günther Goldstein


Zwei Spielern wird die Begegnung erhebliche Schmerzen bereiten: LSV-Akteur Dennis Gerleve und BVB-Keeper Florian Fischer müssen das Derby als Zuschauer betrachten. Beide Akteure sind nach Roten Karten gesperrt. „Das ist schon extrem ärgerlich. Dieses Spiel ist das Highlight der Saison“, ist Gerleve alles andere als erfreut. Er kassierte im Spiel gegen Haspe Rot, nachdem er sich nach dem 1:1-Ausgleich zwei Minuten vor Spielende beim Schiedsrichter lautstark beschwerte.
 

Der Defensivmann der Rot-Weißen schätzt den Gegner BV Brambauer sehr stark ein: „Der BVB ist klarer Favorit. Aber in solchen Duellen ist bekanntlich alles möglich. Wir haben Heimrecht und spielen auf Naturrasen, was für Brambauer sicher ein Nachteil ist.“
 
Sein Gegenüber Fischer darf nicht auflaufen, weil er die Notbremse zog. Der Schiedsrichter schrieb zudem in den Spielbericht, dass es sich um ein grobes Foulspiel gehandelt habe. „Da kriegt man schon Rot und dann wird man direkt mit vier Wochen bestraft“, ärgert sich Fischer.

Ärgerlich vor allem, weil er genau bis einschließlich Sonntag gesperrt ist. Schon im Hinspiel durfte Fischer nicht auflaufen. Trainer Marcus Reis gab dort Fabian Leppert den Vortritt. Natürlich drückt Fischer seinem BVB die Daumen. „Wir müssen als Kollektiv auftreten, dürfen nicht in Einzel-Aktionen verfallen“, sagt er – das sei für ihn das Erfolgsrezept für diese Partie. Er tippt auf einen 1:0-Sieg. „Das würde mir schon reichen. Hauptsache, wir haben die drei Punkte.“
Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus . Hier anmelden und Newsletter auswählen!

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1?