03.01.2013 12:30 Uhr
Schriftgröße: A A A

Konzerthaus Dortmund: "Stomp": Rhythmusspektakel mit Büchsen, Besen und Bällen (Bilder)

Wenn die Bühne vom Konzerthaus Dortmund aussieht wie die Bronx, Wasser vor einer Klangmaschine aus Stahl spritzt, Männer mit Ölfässern unter den Skistiefeln über die Bühne stapfen und gefegt wird, was die Borsten hergeben, dann ist "Stomp" wieder da.Von Julia Gaß

FotostreckeStomp in Dortmund

Dortmund, 19.12.2013: Seint 1991 gibt es Stomp. Im Konzerthaus Dortmund waren die Briten mit einer ganz neuen Show.

«
Sogar mit Einkaufswagen können die Jungs und Mädels von Stomp Musik machen.
Mülltonnen wurden zu Klangkörpern umfunktioniert.
Auf der Bühne wird gefegt, was die Borsten hergeben.
Zu dem Klangerlebnis gehört immer auch eine ganz besondere Show.
Kraftvoll schlägt die Truppe auf ihre Mülltonnen-Trommeln.
Die Show durchzuziehen, erforder eine Menge Kraft. Wer nicht durchtrainiert ist, hat bei Stomp keine Chance.
Stomp schnallten sich dicke Lkw-Reifen um die Hüfte.
Es muss nicht immer laut sein. Auch plätscherndes Wasser macht Geräusche.
Auch körperlich hat Stomp ganz schön was drauf.
Eine Tonne vor den Bauch und los geht das Spektakel.
Gemeinsam komponieren die Künstler gaze Musikstücke.
»
Ein rasantes Rhythmusspektakel bot Stomp bei seiner Premiere im Konzerthaus Dortmund.

Konzerthaus Dortmund: "Stomp": Rhythmusspektakel mit Büchsen, Besen und Bällen

DORTMUND Wenn die Bühne vom Konzerthaus Dortmund aussieht wie die Bronx, Wasser vor einer Klangmaschine aus Stahl spritzt, Männer mit Ölfässern unter den Skistiefeln über die Bühne stapfen und gefegt wird, was die Borsten hergeben, dann ist "Stomp" wieder da. mehr... 1 Fotostrecke

Fotostrecke Stomp in Dortmund

Fotostrecke Stomp in Dortmund