«Maya-Code»: Ausstellung statt Weltuntergang

Stuttgart (dpa) Sagt der Maya-Kalender wirklich den Untergang der Welt an diesem Freitag voraus? Dieser Frage geht die Stuttgarter Ausstellung «Maya-Code» nach, die vom 21. Dezember 2012 bis zum 2. Juni 2013 im Linden-Museum Besucher anlocken soll.

« »
1 von 3
  • Köpfe, die vermutlich Teil eines Stuckreliefs in Mexiko waren. Foto: Bernd Weißbrod

    Köpfe, die vermutlich Teil eines Stuckreliefs in Mexiko waren. Foto: Bernd Weißbrod Foto: dpa

  • Keramikfigur einer weiblichen Adeligen aus der Maya-Kultur. Foto: Bernd Weißbrod

    Keramikfigur einer weiblichen Adeligen aus der Maya-Kultur. Foto: Bernd Weißbrod Foto: dpa

  • Eine Urne mit Totenköpfen aus der Zeit zwischen 900 und 1250 n.Chr. an. Foto: Bernd Weißbrod

    Eine Urne mit Totenköpfen aus der Zeit zwischen 900 und 1250 n.Chr. an. Foto: Bernd Weißbrod Foto: dpa

Tatsächlich verzeichne der Kalender der berühmten Ur-Völker in Mittelamerika das Ende des dreizehnten 400-Jahre-Zyklus seit der Erschaffung der Welt, erklärte Kuratorin und Museumsdirektorin Inés de Castro in Stuttgart. «Was genau an diesem Tag geschieht, kann aber nicht mehr entziffert werden.»

Die Schau widmet sich aber keinesfalls nur dem komplizierten Kalender. Der «Maya-Code» gibt Einblick in die Hieroglyphenschrift dieser Kultur und präsentiert kostbare Kakaogefäße oder fein gearbeitete Figuren aus der Welt des Maya-Adels. In einem Computerspiel können Besucher außerdem den beliebtesten Zeitvertreib der Maya ausprobieren: Ein Ballspiel, bei dem eine Hartgummikugel mit Ellbogen oder Hüfte durch einen Steinring in sieben Metern Höhe katapultiert werden muss.

Die Maya-Kultur gehörte zu den höchstentwickelten Zivilisationen Amerikas vor der Zeit der Entdecker. Anhand archäologischer Funde lassen sich die Ursprünge auf rund 1500 vor Christus datieren. Ihre Blütezeit erlebte die Kultur zwischen 300 und 900 nach Christus im Gebiet von Guatemala, Honduras und Südmexiko.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    19. Dezember 2012, 15:13 Uhr
    Aktualisiert:
    22. November 2013, 17:32 Uhr
THEMEN
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 7 x 1?