Rückwärtsfahrer auf Parkplatz müssen sich Schaden teilen

Hamm (dpa) Wer auf dem Parkplatz rückwärts fährt, sollte besonders gut aufpassen. Zum einen könnten Fußgänger unterwegs sein. Zum anderen muss man eventuell mithaften, wenn es zum Crash mit einem anderen Auto kommt.

Zwei Autofahrer, die auf einem Parkplatz beim Rückwärtsfahren zusammengestoßen sind, müssen sich den Schaden laut Urteil des Oberlandesgerichts Hamm teilen. In der ersten Instanz war ein Fahrer, der seinen Wagen rückwärts aus einer Parkbox fuhr, für den Gesamtschaden verantwortlich gemacht worden. Dabei hatte er sogar noch vor dem Zusammenprall angehalten. Der Mann klagte deshalb gegen einen anderen Fahrer, der mit seinem Auto rückwärts an den Parkboxen entlang fuhr und auf seinen Wagen krachte. Das OLG gab dem Kläger teilweise Recht. Wer rückwärts auf einem Parkplatz fahre, müsse ebenso besonders aufpassen, wie ein Fahrer, der aus einer Box zurücksetze. Das am Freitag (26. Oktober) veröffentlichte Urteil des 9. Zivilsenats stammt vom 11. September (I-9 U 32/12).

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 120 - 10?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    26. Oktober 2012, 16:27 Uhr
    Aktualisiert:
    26. Oktober 2012, 16:29 Uhr
THEMEN