Ungültige Umweltplakette: Verkäufer muss Auto zurücknehmen

München (dpa/tmn) Trägt ein Gebrauchtwagen zu Unrecht eine grüne Umweltplakette, darf der Käufer das Auto zurückgeben. Das geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Düsseldorf hervor, auf die der ADAC hinweist.

Erklärt der Verkäufer, das Auto habe eine grüne Plakette, beinhalte das, dass das Fahrzeug tatsächlich berechtigt sei, diese zu führen. Damit liege eine «stillschweigende Beschaffenheitsvereinbarung» vor, für die ein pauschaler Haftungsausschluss nicht gelte, urteilten die Richter (Aktenzeichen: I-22 U 103/11).

In dem Fall kaufte ein Privatmann einen Diesel-Pkw, an dessen Scheibe eine grüne Plakette klebte, die eigentlich zur Fahrt in die Umweltzone einer Großstadt berechtigt. Zu Unrecht, wie sich bei der Ummeldung des Autos zeigte. Weil der Wagen zudem nicht mit einem Rußpartikelfilter nachrüstbar war, verlangte der Käufer die Rücknahme gegen Erstattung des gezahlten Kaufpreises von 8200 Euro. Mit Erfolg - allerdings wurden die gefahrenen Kilometer teilweise verrechnet.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    20. Juli 2012, 10:30 Uhr
    Aktualisiert:
    20. Juli 2012, 10:36 Uhr