23.11.2012 15:25 Uhr
Schriftgröße: A A A

Freie Fahrt bei Schnee: Von Frostschutz bis Eiskratzer: Das gehört im Winter ins Auto (Bilder)

Schon dumm, wenn das Auto eingeschneit ist und man nichts da hat, um es frei zu kriegen. Handfeger, Eiskratzer, Reservekanister und Co. gehören im Winter unbedingt ins Auto. Experten erklären, was man bei der Fahrt nicht vergessen darf.dpa

Fotostrecke10 Tipps für den Alltag bei Eis und Schnee

NRW, 19.12.2013: Im Winter kann es schon mal böse Ausrutscher, eisig-kalte Hände und zugefrorene Autoscheiben geben. Keine Sorge: Experten erklären, worauf Sie an den besonders kalten Tagen unbeding achten müssen.

«
Muss ich wirklich ran an die Schippe? Ja, wenn Sie Eigentümer oder Vermieter sind, und auch als Mieter, wenn das so im Mietvertrag vereinbart ist. Das erklärt der Deutsche Mieterbund in Berlin. Normalerweise beginnt die Streu- und Räumpflicht morgens um 7 Uhr, sonntags und an Feiertagen zwei Stunden später. Bis abends um 20 Uhr müssen Sie Hauseingang, Bürgersteig und die Wege zu den Mülltonnen und Parkplätzen im Auge behalten.
Hauptsache gut eingepackt: Wer im Winter auf wetterfeste Kleidung, Handschuhe und Mütze achtet, dem kann die Kälte nichts anhaben.  Sonst drohen Erfrierungen. Blässe und Taubheitsgefühle sind laut der Experten vom Hausärzteverband in Hessen erste Anzeichen. Sie empfehlen Eltern, häufiger die Körpertemperatur ihrer im Schnee spielenden Kinder zu überprüfen: an den Händen, Bauch und Rücken. Beim Aufwärmen sollte man die Hände auf keinen Fall unter heißes Wasser halten, sondern den Körper langsam an die Wärme gewöhnen.
Hundepfoten sind sehr empfindlich. Damit die Vierbeiner auch bei Eis und Schnee unbehelligt draußen herumtollen können, können Sie die Pfoten vor Streusalz schützen. Vaseline wirkt da wahre Wunder. Vorm nächsten Gassigehen: Einreiben nicht vergessen! Bei Hunden mit langem Fell bleiben schon mal Schneeballen hängen, die zu Eisklumpen gefrieren. Deshalb sollte man laut PETA das Fell an diesen Stellen stutzen.
Bloß nicht das Frostschutzmittel für die Scheibenwischanlage vergessen! Laut ADAC riskieren Autofahrer Schäden, wenn sie eine Alternative wie Brennspiritus in den Vorratsbehälter schütten. Rückstände vom Streusalz kriegt man mit einem speziellen Winterreiniger weg.
Vorsicht bei Glatteis! Wer auf dem Weg zur Arbeit ausrutscht, ist nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung in Berlin versichert. Die gesetzliche Versicherung übernimmt die Kosten für die Behandlung sowie für die eventuelle anschließende Rehabilitation und Rente. Allerdings sollte der Arbeitnehmer nicht zum Hausarzt, sondern direkt zu einem Durchgangsarzt gehen.
Beim Parken besser noch mal einen Blick nach oben werfen! Denn Dachlawinen und Eiszapfen können laut ADAC zur Gefahr für Fußgänger und Autos werden. Bei Schäden kann nach Angaben der Experten der Hausbesitzer haftbar gemacht werden. Natürlich muss man als Eigentümer nicht jeden Tag aufs Dach steigen - aber zumindest Warnschilder oder Absperrbänder aufstellen. Als Autohalter sollte man immer eine Kamera in der Tasche haben, um den Schaden zu dokumentieren.
Auch das Haus und die Wohnung muss man bei Minusgraden schützen. Damit kein Rohr platzt, sollte man auch wenig genutzte Räume heizen und die Heizung nicht abstellen, wenn man in den Urlaub fährt. Das gilt ebenso für Kellerräume und Dachböden - erläutert das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer in Kiel.
Bevor Sie sich ans Eiskratzen machen, sollten Sie einen genauen Blick auf die Scheibe werfen, rät der Automobilclub in Frankfurt. Feine Staub- und Sandpartikel auf der Scheibe können nämlich beim Freikratzen Schrammen im Glas hinterlassen. Also die Scheiben regelmäßig sauber machen, abends besser abdecken und beim Kratzen Enteiserspray und Eiskratzer kombinieren.
Eingefrorene Fahrradschlösser kann man mit einem speziellen Spray enteisen. Der ADFC empfiehlt, in der kalten Jahreszeit ein Feuerzeug in der Tasche zu haben:. "Einfach den Schlüssel ein paar Sekunden in die Flamme halten." Außerdem sind leichte Schlösser anfälliger für Kälte. "Ein gutes Schloss hat einen Schließzylinder aus Messing, denn das friert nicht so schnell", erklärt Raimund Gerwing vom Fahrrad-Geschäft "Drahtesel" in Münster.
Schon gewusst? Streusalz ist oft gar nicht erlaubt. In vielen Orten darf nur die Stadtreinigung das Salz verwenden. Nehmen Sie vorsichtshalber besser Split oder Asche. Dazu rät der Mieterschutzbund.
»
Böse Ausrutscher und kalte Füße soll es im Winter nicht geben.

Experten wissen Rat: Zehn Tipps für den Alltag bei Eis und Schnee

NRW Bis wann muss ich den Bürgersteig vorm Haus freigeräumt haben? Was mache ich, wenn das Fahrradschloss vereist ist? Und wie schütze ich meinen Hund beim Gassigehen vor Kälte? Auf einen Blick: 10 clevere Ratschläge für die frostigen Tage. mehr... 1 Fotostrecke

Muss ich wirklich ran an die Schippe? Ja, wenn Sie Eigentümer oder Vermieter sind, und auch als Mieter, wenn das so im Mietvertrag vereinbart ist. Das erklärt der Deutsche Mieterbund in Berlin. Normalerweise beginnt die Streu- und Räumpflicht morgens um 7 Uhr, sonntags und an Feiertagen zwei Stunden später. Bis abends um 20 Uhr müssen Sie Hauseingang, Bürgersteig und die Wege zu den Mülltonnen und Parkplätzen im Auge behalten.

Streit im Rat: Anwohner sollen an der Haltestelle Schnee schippen

DORTMUND Noch ist der erste Schnee nicht gefallen, da schlug das Thema Winterdienst im Rat bereits hohe Wellen. Zu teuer sei es für die EDG auch auf Bürgersteigen und Haltestellen den Schnee zu räumen - weiterhin sollen Anwohner in die Pflicht genommen werden. mehr... 1 Fotostrecke Abstimmung  

Enteisungsmittel sind besser, aber ein Eiskratzer gehört dennoch ins Auto - für den Notfall.

Freie Fahrt bei Schnee: Von Frostschutz bis Eiskratzer: Das gehört im Winter ins Auto

FRANKFURT/MAIN Schon dumm, wenn das Auto eingeschneit ist und man nichts da hat, um es frei zu kriegen. Handfeger, Eiskratzer, Reservekanister und Co. gehören im Winter unbedingt ins Auto. Experten erklären, was man bei der Fahrt nicht vergessen darf. mehr... 2 Fotostrecken

Der Winter kommt - da sollte man vorbereitet sein.

Winterwetter: Gut gerüstet für Schnee, Eis und kalte Tage

NRW Einfach nur Omas wollenen Schal rauskramen reicht im Winter nicht aus! Die Schneeschippe muss griffbereit stehen und kommt häufig zum Einsatz, vor jeder Autofahrt muss der Eiskratzer her. Zimmerpflanzen brauchen jetzt eine spezielle Pflege. mehr... 3 Fotostrecken

Vorsicht glatt: Zur Vorsorge gegen Stürze auf Glatteis können Wollsocken über die Straßenschuhe gezogen werden.

Schnee und Glätte: Rutschstopp: So kommen Fußgänger sicher ans Ziel

OFFENBACH Da will man eben schnell nur zum Briefkasten, schon ist es passiert. Oder man kommt auf dem Weg zum Supermarkt ins Schlittern: Bürgersteige können sich im Winter schnell in eine Rutschbahn verwandeln. Wie Fußgänger sicher ans Ziel kommen. mehr... 2 Fotostrecken

Fotostrecke Das Auto auf den Winter vorbereiten

Fotostrecke Das Auto auf den Winter vorbereiten

Fotostrecke 10 Tipps für den Alltag bei Eis und Schnee