Statistik: Jeder dritte Dortmunder "pendelt" zur Arbeit

DORTMUND Jeder dritte erwerbstätige Dortmunder hat seinen Arbeitsplatz in einer anderen Stadt. Insgesamt fällt die Pendlerbilanz für die Stadt allerdings positiv aus. Denn die Zahl der Menschen, die von außerhalb nach Dortmund zum Arbeiten kommen, ist noch größer.

  • Ob mit dem Auto oder mit der Bahn - auch in Dortmund gibt es viele Pendler in die Stadt und aus der Stadt heraus.

    Ob mit dem Auto oder mit der Bahn - auch in Dortmund gibt es viele Pendler in die Stadt und aus der Stadt heraus. Foto: dpa

127.972 Einpendler registriert das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW auf Basis von Daten des Jahres 2011. Das ergibt eine Einpendler-Quote von 43,3 Prozent.

Umgekehrt fahren 83.123 Dortmunder zum Arbeiten über die Stadtgrenze - eine Quote von 33,2 Prozent.
Im Vergleich zu anderen Großstädten ist Dortmund damit eher "unauffällig". Essen zählt beispielsweise 47,1 Prozent Ein- und 35,8 Prozent Auspendler. In der Landeshauptstadt Düsseldorf ist dagegen die Zahl der Einpendler mit 58,3 Prozent auffallend hoch.  
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    22. November 2012, 12:44 Uhr
    Aktualisiert:
    16. Dezember 2013, 16:28 Uhr