Bei störenden Telefongesprächen im Zug ist Kritik erlaubt

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Wer im Zug arbeitet und dabei telefonieren muss, vergisst leicht, dass er nicht allein reist und andere bei seinen Gesprächen zuhören müssen. Aber nicht jeder, will am Arbeitsleben des anderen teilhaben.

  • Auch im Zug kann man bequem arbeiten: Aber bitte Rücksicht auf die Mitreisende nehmen. Foto: Rolf Haid

    Auch im Zug kann man bequem arbeiten: Aber bitte Rücksicht auf die Mitreisende nehmen. Foto: Rolf Haid Foto: dpa

Wenn sich Mitreisende im Zug durch den Telefonierer gestört fühlen, dürfen sie diesen ruhig darauf hinweisen, sagt die Etikette-Trainerin Lis Droste aus Frankfurt am Main. Das gilt nicht als unhöflich. Schließlich sei es eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass man beim Telefonieren im Zug größtmögliche Rücksicht auf andere nimmt und in jedem Fall leise spricht. «Man erlebt aber immer wieder, dass das nicht so ist, und das kann schon sehr störend sein», sagt Droste.

Besonders unhöflich sei es, in den Abteilen zu telefonieren, die als «Ruhezonen» gekennzeichnet sind. Wenn sich dort jemand nicht daran hält, sei es ebenfalls völlig in Ordnung, ihn höflich darauf aufmerksam zu machen, sagt Droste. Keine gute Idee sei es von dem Störer, dann vor der Tür weiterzutelefonieren. «Wer laut auf dem Gang telefoniert, stört die anderen auch.»

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 40 : 10?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    27. Dezember 2012, 12:24 Uhr
    Aktualisiert:
    27. Dezember 2012, 12:26 Uhr