Personalleiter dürfen Kündigung aussprechen

Köln (dpa/tmn) Unterschreibt ein Personalleiter eine Kündigung, ist sie formell wirksam. Eine Vollmacht des Arbeitgebers muss der Kündigung nicht beigelegt werden. Das hat das Landesarbeitsgericht Köln entschieden.

  • Vom Arbeitnehmer zu akzeptieren: die Kündigung, unterschrieben vom Personalleiter. Foto: Andrea Warnecke

    Vom Arbeitnehmer zu akzeptieren: die Kündigung, unterschrieben vom Personalleiter. Foto: Andrea Warnecke Foto: dpa

In dem Fall, auf den der Deutsche Anwaltverein hinweist, bekam ein Arbeitnehmer eine vom Personalleiter unterschriebene Kündigung. Der Beschäftigte kannte die Person jedoch nicht. Da der Kündigung keine Vollmachtsurkunde durch den Arbeitgeber beilag, hielt er die Kündigung für unwirksam.

Zu Unrecht, entschied das Gericht (Az.: 7 Sa 1054/09). Personalleiter seien gewissermaßen kraft Amtes zum Ausspruch von Kündigungen bevollmächtigt. Das sei auch in der Arbeitnehmerschaft bekannt. Eine Vollmacht sei nicht notwendig. Dabei komme es nicht darauf an, ob die Person des Personalleiters dem Arbeitnehmer bekannt sei.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    29. Oktober 2012, 10:25 Uhr
    Aktualisiert:
    29. Oktober 2012, 10:27 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 14 + 7?