Gegarte Pilze nur einen Tag im Kühlschrank aufbewahren

Satzkorn (dpa/tmn) Für Pilzsammler beginnt im Herbst die Hochsaison. Waldpilze lassen sich zu vielen leckeren Speisen verarbeiten. Wichtig ist aber, sie möglichst schnell zu garen - denn Waldpilze verderben rasch.

  • Frisch gesammelt: Waldpilze schmecken lecker - verderben aber auch schnell. Foto: Patrick Pleul

    Frisch gesammelt: Waldpilze schmecken lecker - verderben aber auch schnell. Foto: Patrick Pleul Foto: dpa

Waldpilze halten sich nach dem Garen noch etwa einen Tag im Kühlschrank, sagt Wolfgang Bivour, Vorsitzender des Brandenburgischen Landesverbandes der Pilzsachverständigen. «Ich würde nicht empfehlen, sie zwei Tage aufzuheben.» Denn dann könnte es zu Zersetzungsprozessen kommen, durch die sich giftige Stoffe in der Speise bilden. Die Folge wäre eine Lebensmittelvergiftung.

Der Rat, Pilze nicht nochmals aufzuwärmen, sei überholt, erläutert der Pilzberater aus Satzkorn bei Potsdam. «Der stammt aus einer Zeit, als es noch keine Kühlschränke gab.» Wird das Pilzessen ungekühlt aufbewahrt, läuft der Zersetzungsprozess schneller ab - und die Magenverstimmung ist programmiert.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 29 + 1?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    9. Oktober 2012, 09:26 Uhr
    Aktualisiert:
    28. Februar 2014, 12:31 Uhr
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN