Salbei erst spät zur Butter geben

Heidelberg (dpa/tmn) Pasta oder Gnocchi mit Salbeibutter bringen mediterranes Flair auf den Teller und lassen sich schnell zubereiten. Nur die Salbeibutter sollte man nicht vermasseln. Sternekoch Martin Scharff erklärt, wie es richtig geht.

  • Köstlicher Klassiker: Gnocchi in Salbeibutter. Foto: Nina C. Zimmermann

    Köstlicher Klassiker: Gnocchi in Salbeibutter. Foto: Nina C. Zimmermann Foto: dpa

Pasta in Salbeibutter ist ein italienischer Küchenklassiker, der sich mit wenigen Handgriffen zubereiten lässt. Wichtig sei, dass der Salbei erst spät zur Butter hinzugefügt wird, sagt der Sternekoch Martin Scharff von den Restaurants auf dem Schloss Heidelberg. «Die Butter in der Pfanne aufschäumen und warten, bis die Molke verkocht ist, erst dann den Salbei reingeben», rät er.

Am besten bräune die Butter schon, bevor der Salbei dazu kommt. Köche sprechen von Nussbutter oder geklärter Butter, wenn die Molke ganz entwichen ist. Am Schluss schwenkt man die garen Gnocchi oder Nudeln durch die fertige Salbeibutter und serviert sie rasch.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 13 x 3?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    9. Oktober 2012, 09:26 Uhr
    Aktualisiert:
    28. Februar 2014, 12:31 Uhr