Weihnachtsklassiker mal anders: Gänsekeule mit Apfelrosenkohl

An den Feiertagen kommt in vielen Familien traditionell die Weihnachtsgans auf den Tisch. Wer den Klassiker einmal anders zubereiten möchte, wird mit diesem Festtagsrezept fündig: Gänsekeulen mit Kürbispüree, Apfelrosenkohl und Rote-Bete-Salat.

Kategorie: Hauptspeise

Zutaten für vier Personen:

Für die Gänsekeulen:

2 Zwiebeln

100 g Knollensellerie

1 kleine Karotte

1 TL Puderzucker

1 EL Tomatenmark

1 TL Honig

350 ml kräftiger Rotwein

300 ml Hühnerbrühe

4 Gänsekeulen (à ca. 400 g; mit Knochen)

2 Scheiben Ingwer

1 Knoblauchzehe (in Scheiben)

1/4 rotschaliger Apfel (z. B. Elstar; in Spalten)

je 1 Zweig frischer Majoran und Beifuß

1 Streifen unbehandelte Orangenschale

1 TL Speisestärke

mildes Chilisalz

Für das Kürbispüree:

1 Hokkaidokürbis (mit Schale; ca. 800 g)

1/4 l Gemüsebrühe

etwas Zimtpulver

1 Msp. geriebener Ingwer

je 1 Msp. abgeriebene unbehandelte Orangen- und Zitronenschale

1 EL Butter

1 EL braune Butter

mildes Chilisalz

Für den Apfelrosenkohl:

120 g Rosenkohl

Salz

3/4 rotschaliger Apfel

1 TL Puderzucker

1 EL braune Butter

Für den Rote-Bete-Salat:

400 g eingelegte Rote Bete

1-2 EL mildes Salatöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Zucker

1 Handvoll Walnusskernhälften



Zubereitung:

Für die Gänsekeulen den Backofen auf 150 °C vorheizen. Die Zwiebeln, den Sellerie und die Karotte schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Den Puderzucker in einem Topf bei milder Hitze hell karamellisieren und die Gemüsewürfel darin andünsten. Tomatenmark und Honig unterrühren und kurz mitrösten.

Mit einem Drittel des Weins ablöschen und alles sirupartig einkochen lassen. Den restlichen Wein nach und nach angießen und jeweils einköcheln lassen, dann die Brühe dazugießen und alles in einen Bräter geben. Die Gänsekeulen waschen, trocken tupfen, in den Bräter legen und im Ofen etwa 2,5 Stunden offen braten.

Die Gänsekeulen herausnehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf geben, dabei das Gemüse etwas ausdrücken. Ingwer, Knoblauch, Apfel, Majoran, Beifuß und Orangenschale hinzufügen und einige Minuten in der Sauce ziehen lassen.

Die Speisestärke in wenig kaltem Wasser glatt rühren und nach und nach in die köchelnde Sauce geben, bis diese sämig bindet. Zum Schluss die Sauce nochmals durch ein Sieb gießen, mit Chilisalz abschmecken und warm halten.

Für das Kürbispüree den Kürbis waschen, vierteln und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Kürbisviertel samt Schale in 1 bis 2 cm große Würfel schneiden. Die Brühe in einem Topf erhitzen und die Kürbiswürfel darin weich garen, dabei den Deckel so auflegen, dass ein Spalt offen bleibt. Anschließend alles in einen hohen Rührbecher füllen. Zimtpulver, Ingwer, Orangen- und Zitronenschale sowie die Butter und die braune Butter hinzufügen und alles mit dem Stabmixer pürieren. Mit Chilisalz würzen.

Für Apfelrosenkohl den Rosenkohl putzen und in einzelne Blätter zerteilen. Die Blätter in Salzwasser kurz blanchieren, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und auf dem Sieb abtropfen lassen. Den Apfel waschen, vierteln, entkernen und in kleine Spalten schneiden. Den Puderzucker in einer Pfanne hell karamellisieren, die braune Butter hinzufügen und die Rosenkohlblätter und Apfelstücke darin leicht andünsten.

Für den Rote-Bete-Salat die eingelegte Rote Bete abtropfen lassen, mit dem Öl mischen und gegebenenfalls mit Salz, Pfeffer und Zucker nachwürzen. Die Sauce auf vorgewärmte Teller verteilen und die Gänsekeulen darauflegen. Kürbispüree, Rote-Bete-Salat und Apfelrosenkohl danebensetzen und alles mit Walnüssen garnieren.

Literatur:

Alfons Schuhbeck: Meine bayerische Landküche, Verlag Zabert Sandmann, 184 S., 19,95 Euro, ISBN-13: 978-3898833363

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    14. Dezember 2012, 10:28 Uhr
    Aktualisiert:
    14. Dezember 2012, 10:29 Uhr
THEMEN