Zubereitung: Winterliche Rezepte mit Kürbis, Pilzen und Co.

NRW Lust auf eine cremige Kürbissuppe, frische Pfifferlinge oder einen deftigen Kohleintopf? Welche winterlichen Gemüsesorten echte Vitaminbomben sind und was man bei der Zubereitung beachten muss. Außerdem: Tolle Rezept-Ideen für Herbst und Winter.

  • Gesund und lecker: Kürbis schmeckt als Suppe oder Beilage richtig gut. Und auch mit vielen anderen Gemüsesorten kann man in der kalten Jahreszeit leckere Gerichte kochen.

    Gesund und lecker: Kürbis schmeckt als Suppe oder Beilage richtig gut. Und auch mit vielen anderen Gemüsesorten kann man in der kalten Jahreszeit leckere Gerichte kochen. Foto: dpa

Im Herbst schmeckt eine cremige Kürbissuppe gut. Und nach dem ersten Frost landet Grünkohl auf dem Teller. Aber was steckt eigentlich drin? Wintergemüse, Nüsse und Co. auf dem Prüfstand: Diese leckeren Zutaten sorgen für einen echten Vitamin-Kick in der kalten Jahreszeit.


  • Der Kürbis ist ein gesunder Sattmacher. Laut dem Online-Portal gesundheit.de liefern das Fruchtfleisch, die Kerne und das daraus gewonnene Öl viele Nährstoffe wie Vitamin A, Kalzium, Magnesium und Beta-Kartoin. Letzteres sei ein wichtiger Schutzstoff für die Zellen.
  • Eine geballte Ladungen an Kohlenhydraten steckt in den kleinen Esskastanien. Außerdem sind Maronen laut Internetportal lecker.de reich an Magnesium, Kalium, Vitaminen und Folsäure. Wer unter Kopfweh oder Milz- und Leberschmerzen leidet, sollte ab und an Maronen naschen.
  • Die Pastinake hat laut Online-Portal kochatelier.de einen ähnlichen Gehalt an Kohlenhydraten wie die Kartoffel und ist reich an Ballaststoffen. Sie liefert Vitamine und Folsäure und enthält Kalium, ein Mineralstoff, der wichtig für Herz, Muskeln und Nerven ist. Dazu kommen nennenswerte Mengen an Phosphor, Eisen, Magnesium und Zink.
  • An sich ist Grünkohl kalorienarm und reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, erläutert die Landwirtschaftskammer Niedersachsen in Oldenburg. Zu einer Kalorienbombe wird ein Grünkohl-Gericht erst durch deftige Beilagen wie Mettwurst.

Pilze, Kürbis und Co. - Gesund essen im Herbst




Tipps für die Zubereitung

Egal für welches winterliche Gemüse Sie sich nun im Supermarkt entscheiden: Wenn es ans Kochen geht, sollte man schon wissen, wie man die verschiedenen Sorten richtig zubereitet und worauf man achten muss. Wir haben uns bei einigen Experten schlau gemacht und geben Tipps.
    
Autor
Anne-Kathrin Neumann
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    29. September 2011, 12:49 Uhr
    Aktualisiert:
    10. Oktober 2012, 17:15 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 30 : 10?