Video und Tipps: So haben Einbrecher keine Chance

KÖLN Dass in die eigenen vier Wände eingebrochen wird, möchte niemand gerne erleben. Wie man den Langfingern einen Strich durch die Rechnung machen und seine Wohung vor Diebstahl schützen kann:

  • Einbrecher profitieren oft von laxen Sicherheitsvorkehrungen.

    Einbrecher profitieren oft von laxen Sicherheitsvorkehrungen. Foto: Archiv

So schützen Sie sich vor Einbrechern

  • Falls häufiger unbekannte, verdächtige Personen in der Wohngegend auftauchen: Autokennzeichen, Marke und Farbe notieren und die Polizei informieren
  • Fenster und Türen immer geschlossen halten, sobald man das Haus oder die Wohnung verlässt
  • Wer übers Wochenende oder länger wegfährt, sollte besser die Nachbarn informieren, die können ab und zu nach dem rechten sehen - und auch den Briefkasten regelmäßig leeren. Denn sobald der überquillt, ist es auch für einen Einbrecher nicht schwer zu erraten, dass niemand zu Hause ist.
  • Türen nicht nur ins Schloss ziehen, sondern richtig abschließen
  • Bei längerer Abwesenheit Zeitschaltuhr einsetzen: Sie schaltet das Licht zu unregelmäßigen Abständen ein und aus
  • Wer sich richtig sicher fühlen will, sollte zusätzliche Sicherheitstechniken installieren lassen, auch Alarmanlagen sorgen für ein Gefühl der Sicherheit.
  • Fenster nie auf Kipp stehen lassen!
  • Häuser und Wohnungen sollten nie einen verlassenen Eindruck machen: Also tagsüber besser nicht alle Jalousienen runterlassen
  • Auf Klingeln besser reagieren: Einbrecher könnten auch einfach überprüfen wollen, ob jemand zu Hause ist. Das heißt natürlich nicht, dass man bedenkenlos Fremden die Tür öffnen soll. Gesundes Misstrauen ist immer angebracht: Eine Gegensprechanlage und ein Türspion sind durchaus sinnvoll
  • Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, für außreichend Licht im Außenbereich der Wohnung oder des Hauses zu sorgen: Bewegungsmelder nehmen Einbrechern den Schutz der Dunkelheit
  • Halten Sie das Garagentor geschlossen, auch wenn das Auto gar nicht drin steht. Sonst sieht jeder sofort, dass die Bewohner unterwegs sind.
  • Schlüssel niemals draußen unter der Fußmatte oder im Blumentopf deponieren. Diese Verstecke kennt auch jeder Einbrecher.
Was tun, wenn doch eingebrochen wurde?

  • Ruhe bewahren!
  • Sofort die Polizei über die Notrufnummer 110 benachrichtigen
  • Niemals versuchen, den Täter allein zu stellen
  • Erst mal nichts anfassen und auf das Eintreffen der Polizei warten
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    17. Mai 2011, 09:19 Uhr
    Aktualisiert:
    20. Juni 2012, 13:48 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 6 + 8?