Partner gesucht: Sanddorn-Sträucher immer zu zweit pflanzen

Bonn (dpa/tmn) In satten Gelb- oder Orangetönen leuchten die Früchte des Sanddorns. Wer seinen Garten mit ihnen zieren möchte, sollte jeweils einen männlichen und einen weiblichen Strauch pflanzen, da die heimischen Pflanzen sich nicht selbst bestäuben können.

  • Nur die weiblichen Sanddorn-Sträucher bilden Beeren. Foto: Carmen Jaspersen

    Nur die weiblichen Sanddorn-Sträucher bilden Beeren. Foto: Carmen Jaspersen Foto: dpa

Wer die Beeren vom Sanddorn im Garten ernten möchte, braucht mindestens zwei Sträucher. Denn die Pflanzen sind keine Selbstbestäuber, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Daher müssen immer jeweils ein weibliches und ein männliches Exemplar nebeneinander gepflanzt werden.

Sanddorn ist ein Ölweidengewächs. Die Sträucher wuchsen ursprünglich an Ufern von Gebirgsbächen, in Flusstälern und vor allem an den Küstenstreifen von Nord- und Ostsee. Beeren bilden nur die weiblichen Sträucher. Ihre Ernte sollte nicht zu spät erfolgen, denn mit zunehmender Reife nimmt der Gehalt von Säure und Vitamin C in der Frucht ab.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    20. September 2012, 10:27 Uhr
    Aktualisiert:
    20. September 2012, 10:32 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 80 : 40?