Das Blaue gehört ins Grüne - Altglas richtig entsorgen

Düsseldorf (dpa/tmn) Zu den Festtagen und an Silvester knallen die Korken - übrig bleiben Glasflaschen aller Couleur: blau, braun, grün, weiß. Doch nicht immer steht für jede Farbe ein passender Altglascontainer bereit. Wie entsorgt man dann richtig?

  • Leere Flaschen in allen Farben bleiben nach Silvester übrig. Beim Entsorgen gilt: Blaues und andersfarbiges Glas kommt in den grünen Glascontainer. Foto: Arno Burgi

    Leere Flaschen in allen Farben bleiben nach Silvester übrig. Beim Entsorgen gilt: Blaues und andersfarbiges Glas kommt in den grünen Glascontainer. Foto: Arno Burgi Foto: dpa

Blaues oder andersfarbiges Glas kommt in den grünen Glascontainer. Denn beim Einschmelzen und Recyceln kann Grünglas mit andersfarbigem Glas vermischt werden, ohne dass die Farbe beeinträchtigt werde, erläutert die Pressestelle Initiative der Glasrecycler im Aktionsforum Glasverpackung in Düsseldorf.

Ansonsten müsse aber streng getrennt werden nach Weiß-, Braun- und eben sonstigem Glas. Auch sollten nur Behälter in die Container kommen, die leer sind. Speise- und Getränkereste entwickelten einen unangenehmen Geruch. Kaputte Weihnachtskugeln gehören nicht ins Altglas, sondern in den Restmüll.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 30 + 11?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    31. Dezember 2012, 09:22 Uhr
    Aktualisiert:
    31. Dezember 2012, 09:25 Uhr