Make-up im Winter: Kirschrote Lippen und edles Schwarz sind angesagt

BERLIN Die Designer rufen die Saison der Weiblichkeit aus. Jetzt darf Frau wieder zeigen, dass sie Frau ist und ein Spiel mit Reizen treiben. Vor allem im Gesicht: Hier werden kussrote Lippen oder kokett ummalte Augen betont.

  • Eyeliner und roter Lippenstift können mit auffälligem grauen Lidschatten zu einem eindrucksvollen Gesamtlook kombiniert werden.

    Eyeliner und roter Lippenstift können mit auffälligem grauen Lidschatten zu einem eindrucksvollen Gesamtlook kombiniert werden. Foto: dpa

Die eine will auffallen: weiße Haut, ein dichter, tiefschwarzer Wimpernkranz und aufreizend rote Lippen. Die andere mag es dezenter: Die Lippen schimmern nur leicht rosa, das Lid ziert ein schmaler, schwarzer Strich. Wie die Mode, hat auch die Kosmetik ihre jahreszeitlichen Trends: Im Herbst und Winter 2011/2012 liegt der Fokus entweder auf den Lippen, die in einem verrucht wirkenden Rot leuchten, oder auf den Augen, die einen tiefschwarzen, geschwungenen Lidstrich aus flüssigem Eyeliner bekommen.

Gesehen hat man diesen Stil einst bei Liz Taylor oder Brigitte Bardot. Er gab ihnen eine kecke Note: «Ein Mädchen, das sexy und kokett ist, aber es nicht weiß», erklärt MAC. Laut Boris Entrup, Make-up-Artist für Maybelline Jade, steht dieser Stil einem «überzeugenden, femininen und selbstbewussten Frauentyp».

Die Inspiration zu diesem Look holte sich MAC-Chefvisagist Gordon Espinet bei keiner geringeren als Designerin Diane von Furstenberg, die ihm kürzlich sagte, welches Vergnügen es gewesen sei, die 70er Jahre zu erleben. Dieses Lebensgefühl solle nun in den Alltag zurückgeholt werden, erläutert Espinet. Während aus dem Fernsehen schlechte Nachrichten auf einen einprasseln, sei die Mode von damals ein Weg, die Lebensfreude wiederzufinden.

So kommt nun auch das satte Rot aus dieser bunten Dekade wieder zurück. Die Farbe sei nicht nur etwas für feine Anlässe oder ein abendliches Date, sondern könne auch im Alltag getragen werden, meint Boris Entrup.

So sieht der Herbstlook von Chanel aus

Roter Lippenstift oder schwarzer Eyeliner: Eine modebewusste Frau sollte im Herbst und Winter mindestens eine dieser beiden Utensilien in der Handtasche haben. Daraus entstehen diverse Schminkvarianten: Clarins zieht die Augen mit Eyeliner nach und ergänzt dunklen Liedschatten, die Lippen bleiben Zartrosa. Dazu passt auch Chanels Herbstlook mit schimmernden Grautönen auf dem Lid. Max Factor taucht in einem seiner Beispiele die Lippen in Rot, daneben werden nur die Wimpern getuscht.

Maybelline Jade setzt ähnlich auf pinke Lippen mit passendem Rouge und wenig Augen-Make-up. MAC hat beides: Einen dramatischeren Look mit beerigem Rot zu grauen Katzen-Augen, sowie ein Beispiel mit nur sehr auffälligem Lidstrich zu dezentem Rosa auf den Lippen.

Boris Entrup gibt Schmink-Tipps

Von Beauty is Life, Estée Lauder sowie Guerlain und Estée Lauder wird daneben aber auch die alte Regel gebrochen, entweder Augen oder Lippen auffällig zu schminken. Sie alle malen ihren Models die Lippen rot an und umranden die Augen schwarz und grau-schimmernd.

Aber der Gebrauch von Eyeliner und Lippenstift in dieser Farbstärke ist tückisch, denn es ist schwierig, sie perfekt aufzutragen. «Gerade rote Lippen und Eyeliner brauchen schon etwas Übung, damit der Look toll wirken kann», bestätigt Boris Entrup. Er empfiehlt, den Eyeliner direkt am Wimpernkranz sowie immer vom innersten zum äußersten Augenwinkel zu ziehen. Eine zu kurze Linie verkleinere das Auge.

Tom Pecheux, Make-up-Artist von Estée Lauder, rät, den Pinsel nicht mit der Spitze, sondern waagrecht anzusetzen. Das erleichterte das Ziehen. «Das kriegen sogar Ungeübte spielend hin», sagt Pecheux. Visagistin Beatrix Isabel Lied, Inhaberin des Labels Beauty is Life, zieht zudem während des Auftrages das Lid mit der Hand nach unten, damit die Wimpern nicht in die Quere kommen.

So wirken die Augen größer und werden zum Hingucker

Und sie zeichnet den Strich nach außen breiter: «Das öffnet das Auge. Geht der Strich nach unten, bewirkt das eine Leidensmine.» Noch bevor die Farbe trocknet, verwischt Entrup mit einem Wattestäbchen den Strich am äußeren Augen von unten nach außen weg. So erhält er sein besondere Merkmal in dieser Saison: ein Schwänzchen.

Roter Lippenstift hält in vielen Fällen heute recht lange, er ist kuss- und trinkecht. «Stehen die Lippen farblich im Fokus, sollten sie zuerst geschminkt werden. Dann trägt man beim Augen-Make-up automatisch nicht zu kräftig auf», rät Tom Pecheux. Erst sollte man die Lippen mit einer Foundation mattieren und leicht Puder darüber geben. Dann werden die Ränder mit einem roten Konturenstift nachgezeichnet, und erst dann das Herz ausgemalt.

Max Factor setzt auf Rosé- und Brauntöne

Und wem tiefes Schwarz und/oder knalliges Rot zu viel des Guten ist? Dann bleibt als trendige Alternative das, was Max Factor mit «Nothing» umschreibt: Ein unauffälliges Make-up mit Rosé- und Brauntönen. Dieser Stil lässt einen ungeschminkt wirken, zaubert aber einen perfekteren Teint.

Während diese dafür benutzten Farben im Sommer eher beige waren, dürfen sie nun zur winterblassen Haut etwas kräftiger sein, erläutert Claudia Kretschmer, Education Manager bei Bobbi Brown. Die Firma setzt auf Sand- und Kaffeetöne, Clinique auf das Goldbraun von Honig.

 
Autor
dpa
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Oktober 2011, 10:25 Uhr
    Aktualisiert:
    16. Dezember 2013, 15:38 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2?