Ausgleichszahlung auch ohne schriftliche Buchungsbestätigung

Düsseldorf (dpa/tmn) Im Packstress vor dem Urlaub kann schnell mal was verloren gehen. Die Buchungsbestätigung eines Fluges beispielsweise. Doch auch ohne diesen Zettel muss die Fluggesellschaft bei einer Verspätung zahlen.

Eine Airline muss bei einem stark verspäteten Flug auch dann eine Ausgleichszahlung leisten, wenn der Fluggast keine schriftliche Buchungsbestätigung vorlegen kann. Die Fluggastrechteverordnung verlange dies nicht, urteilte das Amtsgericht Düsseldorf (Az.: 3 C 2273/11 (37)). Auf die Entscheidung weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift «ReiseRecht aktuell» hin.

In dem Fall hatten der Kläger und seine Ehefrau einen Flug von Fuerteventura nach Frankfurt am Main gebucht. Dieser sollte um 11.55 Uhr starten. Tatsächlich hob der Flieger erst um 19.40 Uhr ab. Da die Entfernung zwischen Abflugs- und Zielort mehr als 1500 Kilometer beträgt, forderte der Kläger eine Ausgleichszahlung von 800 Euro für sich und seine Ehefrau. Dies lehnte die Airline ab und bot lediglich 400 Euro an.

Das Amtsgericht gab dem Kläger Recht. Er habe einen Anspruch auf die Ausgleichszahlung in Höhe von 800 Euro. Der Einwand der Airline, der Kläger habe keine Buchungsbestätigung vorlegen können, greife nicht. Der Kläger habe darlegen können, dass er und seine Ehefrau über eine bestätigte Buchung verfügten.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    26. Oktober 2012, 11:26 Uhr
    Aktualisiert:
    30. Juli 2013, 17:53 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Monate hat ein Jahr?