Allergie gegen Heustaub kann bei Pferden Husten auslösen

Berlin (dpa/tmn) Auch Pferde werden krank. Immer häufiger entwickeln sie auch Wehwehchen, die wir von uns Menschen kennen, wie Allergien und Husten. Der Tierarzt weiß meistens Rat.

  • Um Staub vorzubeugen, sollte das Heu vor dem Verzehr kurz angefeuchtet werden. Foto: Julian Stratenschulte

    Um Staub vorzubeugen, sollte das Heu vor dem Verzehr kurz angefeuchtet werden. Foto: Julian Stratenschulte Foto: dpa

Reiter sollten es ernst nehmen, wenn ihr Pferd hustet. Oft ist der Husten ein Hinweis auf eine Allergie gegen Heustaub, sagt Hubertus Lutz, Fachtierarzt für Pferde. Bis zu 30 Prozent der Pferde erkrankten in ihrem Leben daran. Ist das eigene Tier davon betroffen, sei es sinnvoll, das Heu vor dem Füttern kurz nass zu machen. Das binde einen Teil des Staubs.

Damit ein Pferd nicht krank wird, hilft zunächst eine gute Haltung, wie der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Pferde der Bundestierärztekammer betont. Dazu gehörten eine große Box, gute Durchlüftung, aber kein Durchzug. Hustende Pferde sollten nicht geritten werden, sagt Lutz. Auslauf sei aber gut für die Tiere.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 13 x 3?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    27. Dezember 2012, 11:24 Uhr
    Aktualisiert:
    27. Dezember 2012, 11:24 Uhr