Mit Hoppel zum Tierarzt: Transportbox abdunkeln beruhigt

Hannover (dpa/tmn) Ein Besuch beim Tierarzt ist für Kaninchen eine Herausforderung. Die Autofahrt, fremde Geräusche und unbekannte Tiere im Wartezimmer machen die Nager nervös. Halter sollten die richtige Transportbox wählen - und Kontakt zu ihrem Tier halten.

Um Kaninchen auf dem Weg zum Tierarzt zu beruhigen, sollten sie in einer geräumigen Box transportiert werden, die mit einem Tuch abgedunkelt wird. Gut sei auch, die Nager mit einem Artgenossen zu transportieren, erklärt Prof. Michael Fehr von der Klinik für Heimtiere an der Hochschule Hannover. Denn in Gesellschaft fühlen sich die Tiere sicherer.

Während der Behandlung ist es wichtig, dass der Halter mit der Hand Kontakt zu seinem Tier hält. Denn das Kaninchen erkennt den Geruch seines Besitzers und lässt die Untersuchung ruhiger über sich ergehen. Nach der Behandlung wird der Vierbeiner am besten mit etwas Frischfutter wie einer Möhre belohnt.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 3 x 3?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Oktober 2012, 10:27 Uhr
    Aktualisiert:
    4. Oktober 2012, 10:32 Uhr
THEMEN