Rock'n'Popmuseum Gronau: Noch bis Sonntag: Jimi Hendrix im Museum

GRONAU In diesem Jahr wäre Jimi Hendrix 70 Jahre alt geworden. Sein letzter Auftritt beim "Love & Peace"-Festival 1970 ist auf traurige Weise in die Musikgeschichte eingegangen. Die Ausstellung "Vom Winde verweht – Jimi Hendrix und das Fehmarn Festival“ im Rock'n'Popmuseum Gronau zeigt noch bis Sonntag Fotos und Videos vom letzten Konzert.

  • Dieser letzte Auftritt von Jimi Hendrix beim "Love & Peace"-Festival auf der Insel Fehmarn ist auf traurige Weise in die Musikgeschichte eingegangen. Das Rock'n'Popmuseum Gronau zeigt Fotos und Videos davon.

    Dieser letzte Auftritt von Jimi Hendrix beim "Love & Peace"-Festival auf der Insel Fehmarn ist auf traurige Weise in die Musikgeschichte eingegangen. Das Rock'n'Popmuseum Gronau zeigt Fotos und Videos davon. Foto: Rock'n'Popmuseum Gronau/Frauke Bergemann

Das "Love & Peace"-Festival von 1970 auf der Insel Fehmarn sollte die deutsche Antwort auf Woodstock werden, endete aber in einem Desaster aus Regen, Zerstörung und Gewalt. Beim Auftritt von Jimi Hendrix war es so windig, dass seine Musik beim Publikum kaum ankam. Nur knapp zwei Wochen nach dem Konzert starb der Musiker im Alter von 27 Jahren in London.
    
Genau dieses legendäre Konzert rückt in der Ausstellung in Gronau in den Mittelpunkt. Gezeigt werden beeindruckende Aufnahmen vom Fehmarn Festival und Fotos von Jimi Hendrix’ Anreise zum Konzert, auf der er teilweise mit einem ganz gewöhnlichen Linienbus durch Hamburg unterwegs war. 

Infos zu "Vom Winde verweht – Jimi Hendrix und das Fehmarn Festival“

  • Die Schau ist bis 3. März 2013 zu sehen
  • Adresse: Rock'n'Popmuseum, Udo-Lindenberg-Platz 1, Gronau
  • Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr
  • Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro

Jimi Hendrix (1942 – 1970) verstand es, seine Gitarre als Werkzeug einzusetzen. Mit Sounds, die auf verblüffende Weise an Maschinengewehrsalven, Fliegerangriffe und Geschosseinschläge erinnerten, machte er auf den Vietnamkrieg aufmerksam. Doch nicht nur seine Musik machte ihn zur Legende, auch sein viel zu früher Tod ließen ihn zu einem Mythos werden. Eine gewisse Tragik an der Geschichte macht sein letztes Konzert auf der Insel Fehmarn in Deutschland aus. Denn das "Love & Peace"-Festival war ein Desaster in der Geschichte der Festivalkultur.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. November 2012, 13:31 Uhr
    Aktualisiert:
    3. März 2013, 10:24 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 8 x 1?