SuS Stadtlohn / SpVgg Vreden: Erste Weichen gestellt

STADTLOHN/VREDEN Während Alfred Nijhuis den Westfalenliga-Fußballern des SuS Stadtlohn eine "echte" Winterpause bis zum 15. Januar verordnet hat, betreten die Liga-Konkurrenten der SpVgg Vreden am nächsten Samstag das Parkett der Hamalandhalle, um ein erstes von drei Turnieren in Vreden zu bestreiten - erst am 7. Februar will Trainer Michael Kämer die Winterpause beendet wissen.

  • <p>Am 27. Februar stehen sich die beiden Fußball-Westfalenligisten SuS Stadtlohn und SpVgg Vreden im Hülsta-Sportpark im Viertelfinale des elften "Krombacher-Pokal"-Wettbewerbs auf Kreisebene gegenüber - eine Woche später stehen die Nachholspiele auf dem Programm.</p>

    <p>Am 27. Februar stehen sich die beiden Fußball-Westfalenligisten SuS Stadtlohn und SpVgg Vreden im Hülsta-Sportpark im Viertelfinale des elften "Krombacher-Pokal"-Wettbewerbs auf Kreisebene gegenüber - eine Woche später stehen die Nachholspiele auf dem Programm.</p> Foto: Bernhard Mathmann

In sieben Wochen will der niederländische Trainer seine SuS-Kicker wieder auf den Leistungsstand bringen, mit dem sie in der Hinspielserie immerhin einen Platz im oberen Tabellenabschnitt für sich beanspruchen konnten. Dazu sollen auch die Testspiele beim VV Glanerbrug/NL (23. Januar), bei SpVgg Erkenschwick (3. Februar), in Wettringen gegen SuS Neuenkirchen (10. Februar) und beim SC Hassel (17. Februar) dienen. Ein erster "echter Prüfstein" wartet am 27. Februar im Hülsta-Sportpark auf den SuS: Im Viertelfinale des elften "Krombacher-Pokal"-Wettbewerbs auf Kreisebene kreuzen sich die Wege der beiden Westfalenligisten.

Zu diesem Zeitpunkt befindet sich die SpVgg Vreden seit etwa drei Wochen im Vorbereitungstraining auf die Rückrunde. Drei Testspiele hat Trainer Michael Kämer für seine Elf eingeplant - am 13. Februar gegen RC Borken-Hoxfeld, am 16. Februar gegen Bor. Bocholt und am 23. Februar gegen SG Borken -, ehe es in das Pokalspiel geht.

Derweil werden bei beiden Klubs die Weichen für die Spielzeit 2013/14 gestellt: Beim SuS wurden die Kontrakte mit Trainer Nijhuis und Stürmer Niklas Hilgemann verlängert - bei der SpVgg hat der Kämer-Nachfolger Ralf Bugla in Zusammenarbeit mit dem Vorstand der Blau-Gelben die ersten Arbeitsschritte absolviert: Bis zum eigenen Hallenturnier am ersten Januar-Wochenende könnte das Gerippe der Mannschaft stehen. "Wir haben in ersten Gesprächen mit den Spieler des aktuellen Kaders eine weitere Zusammenarbeit abgeklopft", teilte Neu-Trainer Bugla auf Anfrage mit.

Interessant, was Sie hier lesen? Sport aus Ahaus gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus dem Sport in Ahaus. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Tage hat ein Jahr?