Tischtennis-Stadtmeisterschaften: Im Stile eines Timo Boll

EMSDETTEN. "Bei den Senioren kann jeder gewinnen",war im Vorfeld der Tischtennis-Stadtmeisterschaften zu hören. Und richtig, bisher konnte sich kaum ein Senior dauerhaft an Platz 1 halten.

  • Der neue Stadtmeister im Tischtennis heißt Norbert Schmitz (l.), Michael Loose gratuliert, überreicht den Siegerpokal und die Urkunde.

    Der neue Stadtmeister im Tischtennis heißt Norbert Schmitz (l.), Michael Loose gratuliert, überreicht den Siegerpokal und die Urkunde. Foto: Marion Klaas

In einem spannenden Halbfinale verlor Franz Loose knapp gegen Wilfried Breulmann, und Wilhelm Plogmaker geriet ins Hintertreffen gegen Helmut Rohlmann. Im Finale unterlag Wilfried Breulmann knapp gegen Helmut Rohlmann, der als neuer Stadtmeister den doch schon älteren Pokal gerne entgegennahm.

Knapper Sieg

In den Herren-Doppeln hatten Franz Loose und Werner Grüner zunächst kaum Chancen, drehten das Spiel im dritten Satz. Auf einmal hatten Wilhelm Plogmaker und Helmut Rohlmann Schwierigkeiten, Punkte zu holen. Dennoch stand am Ende ein knapper Sieg in der Verlängerung für Wilhelm Plogmaker und Helmut Rohlmann zu Buche.

Im Herreneinzel wurden die Konkurrenten in vier Gruppen aufgeteilt. Die jeweils zwei Besten einer Gruppe kamen in die Endrunde der Herren A. Die Herren, die bereits am Anfang Pech hatten, konnten sich dann in der B-Runde behaupten.

In dieser Runde fand das Endspiel zwischen Steffen Holländer und Ingo Hericks statt. Erneut erwischte Ingo Hericks einen schlechten Start. Bereits nach kurzer Zeit lag er mit 0:2 Sätzen hinten. Dann zog er sich jedoch aus dem Leistungstief heraus und gewann Punkt um Punkt. Steffen Holländer versuchte, durch gut platzierte Konterbälle das Spiel noch umzubiegen, aber Hericks hatte sich jetzt perfekt auf den Linkshänder eingestellt und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

In der A-Gruppe spielten in den Halbfinals Norbert Schmitz gegen Steven Kröger und Adrian Skiba gegen Steven Shorten.

Beide Spiele waren auf einem hohem Niveau. So freuten sich die zahlreichen Zuschauer auf ein spannendes Finale zwischen den beiden Halbfinalsiegern Norbert Schmitz und Adrian Skiba. Doch konnte es im Finale noch besser werden?

Ein klares "Ja"

Die Frage wurde mit "ja" beantwortet, denn es gingen einige Ballwechsel über fünfzehn zurückgeschlagene Bälle. Wer dabei ungeduldig wurde, hatte den Punkt schon verloren. Norbert Schmitz brachte am Ende der jeweiligen Sätze mehr Gelassenheit auf. Als Trainer der Schüler- und Jugendmannschaft ist Engelsgeduld sicherlich auch eine Eigenschaft, die unerlässlich ist. Groß war der Jubel über das 3:0. Die Schüler und Jugendlichen freuten sich mit ihrem Lehrmeister über den Sieg, und Adrian Skiba gratulierte etwas erschöpft, aber mit großem Respekt vor der Leistung seines Kontrahenten. "Timo Boll hätte nicht viel besser spielen können", waren sich die Augenzeugen sicher. Über Platz drei freuten sich Steven Kröger und Steven Shorten.

Die Herrendoppel wurden bei großer Teilnahme ausgelost. Dort erkämpften sich Steven Kröger und Hannes Ortmeier den ersten Platz vor Hermann Horstkötter und Henrik Lechtenberg. Die Angriffsbälle der jungen Herren Kröger/Ortmeier waren zu gut auf der Platte verteilt für das an diesem Abend nicht so gut aufeinander abgestimmte Doppel Horstkötter/Lechtenberg.

Nach der Siegerehrung ging es zum gemütlichen Teil. Einig waren sich alle Mitspieler und Zuschauer: Eine gelungene Stadtmeisterschaft, die wieder einmal gezeigt hat, dass Tischtennis Spaß macht und für jedermann geeignet ist.

Mehr zu den Stadtmeisterschaften steht am Mittwoch in der Printausgabe der Emsdettener Volkszeitung.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2?   
Autor
Marion Klaas
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    18. Dezember 2012, 10:55 Uhr
    Aktualisiert:
    19. Dezember 2012, 10:44 Uhr