Handball: Totalausfall gegen Halle-Neustadt

GREVEN Das düstere Ereignis, das alte Propheten für die Wintersonnenwende 2012 vorhergesagt hatten, ist doch eingetreten - am Samstagabend in der Rönnehalle. Nach dem 14:30 (9:17) im Kellerduell gegen den SV Union Halle-Neustadt herrschte bei den Zweitliga-Handballerinnen des SC Greven 09 und ihren Fans echte Weltuntergangsstimmung.

  • Melanie Lorenz.

    Melanie Lorenz. Foto: Bernd Oberheim

Dieses Spiel war keines, das man anschließend schön reden konnte. Nicht aus Grevener Sicht. Da war viel zu wenig Gefahr im Angriff, da war viel zu wenig Aggressivität in der Abwehr. Da war nichts, was einen Erfolg gerechtfertigt hätte.

Von Beginn an wirkten die 09-Damen völlig demoralisiert. Und das gegen eine Mannschaft, die sie - mit Blick auf das Ziel Klassenerhalt - hätten schlagen müssen. Immerhin stand Halle vor diesem Spieltag in der Tabelle noch unter Greven.

Schwacher Angriff

Die Rollen waren also schnell verteilt. Schon nach wenigen Minuten war klar, dass Halle absolut über- und Greven absolut unterlegen war. Während die Wildcats ihren Streifen ordentlich herunter spielten, waren die 09-Damen völlig von der Rolle. Die Abwehr leistete zunächst noch ganz gute Arbeit, vier Gegentore innerhalb der ersten acht Minuten waren akzeptabel. Der Angriff ließ allerdings sehr zu wünschen übrig. Die Grevenerinnen warfen schon ziemlich selten aufs Tor und trotzdem noch meistens aus ungünstigen Situationen heraus. Aber auch nach der Vielversprechendsten aller Chancen, die Nikki Schreurs am Siebenmeterpunkt beim Stand von 0:3 hatte, blieb der Torjubel aus (7.).

Lohmann mit guter Leistung

Nachdem Kathrin Lohmann, die eigentlich in der Bezirksliga zwischen den Pfosten steht und ein sehenswertes Zweitliga-Debüt gab, eben einen Treffer der Wildcats vereitelt hatte, setzte Chef-Trainer Bo Andersen die Time-Out-Karte ein. Dann, endlich, landete der Ball auch mal in den SV-Maschen. Sarah Everding hatte sich toll am Kreis durchgesetzt, um das 1:4 zu markieren (10.). Kurzzeitig keimte Hoffnung auf, als Manja Görl von Halblinks das 2:4 (11.) und Sarah Everding vom Kreis das 3:5 (13.) und das 4:5 (14.) markierte. Doch dann zogen die Wildcats schnell wieder weg - mit Schützenhilfe der 09-Damen, die ihre Gäste mit ungenauem Passspiel immer wieder zu Tempogegenstöße einluden. So ging es über 4:9 (19.) und 6:13 (24.) zum 9:17-Halbzeitstand.

Verdiente Niederlage

Nach dem Seitenwechsel war keine Besserung in Sicht. Dass Melanie Lorenz ihre Mannschaft mit zwei verwandelten Siebenmetern von 9:19 auf 11:19 heranbrachte (36.) war so ziemlich das Beste, was es auf Grevener Seite zu sehen gab. Insgesamt warfen die 09-Damen in der zweiten Halbzeit nur fünf Tore, also noch weniger als in der ersten. Von Angriff konnte da kaum die Rede sein. Dass die Grevenerinnen immer wieder variierten, indem sie zum Beispiel Sarah Everding auf Rechtsaußen einsetzen, brachte sie auch nicht weiter. Und in der Abwehr - nach der Pause spielte das SCG-Team zwischenzeitlich mit einer vorgezogenen Elke Thomassen, später wieder mit einer 6:0-Deckung - war keine Steigerung zu sehen. So ging Greven völlig verdient mit 14:30 unter.

SC Greven 09: Klanz, Lohmann, Bultmann, Köster - Lorenz (5/2), Everding (5), Schreurs (3), Görl (1), Thomassen, Kornet, Biester, Frank, Volkmer, Beckmann.
SV Union Halle-Neustadt: Baranowska, Voigt - Stuparicova (7/1), Uhlig (6/2), Möschter (5), S. Hummel (4), Burde (3), J. Hummel (3), Schwarz (1), Cichy (1), Kiskyte, Kracht.
Siebenmeter: Greven (5/2), Halle-Neustadt (4/3).
Zeitstrafen: Greven drei, Halle-Neustadt eine.
Zuschauer: 628.

 

Interessant, was Sie hier lesen? Sport aus Greven gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus dem Sport in Greven. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

Autor
Heidrun Riese
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    22. Dezember 2012, 23:45 Uhr
    Aktualisiert:
    2. Januar 2013, 11:42 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 45 - 10?