Bahnverkehr war lahmgelegt: Polizei: Tasche am Essener Hauptbahnhof ungefährlich

Essen Entwarnung nach dem Fund einer verdächtigen Tasche am Essener Hauptbahnhof: Der Inhalt der Tasche war harmlos. Zuvor hatten sich Experten entschlossen, die Sporttasche vorsichtshalber mit Wasser zu beschießen. Der Essener Bahnhof war Stunden lang gesperrt, der Bahnverkehr lahm gelegt.

Dem Vernehmen nach hatten Metalldetektoren angeschlagen. Was genau in der Tasche war, blieb zunächst unklar. Bundespolizei-Sprecher Volker Stall sagte, man habe die Tasche um kurz nach 20.30 Uhr mit einem Wassergewehr aufgeschossen. «Das ist analog, wie es in Bonn war.»

Der Hauptbahnhof der Stadt wurde nach Polizeiangaben für mehrere Stunden gesperrt, nachdem eine Passantin das herrenlose Gepäckstück auf einem Bahnsteig entdeckt und gemeldet hatte.

Bahnverkehr am Abend lahm gelegt

Nach bangen Stunden stand aber fest: Der Inhalt der Sporttasche war harmlos. Darin enthalten waren laut Polizei unter anderem Kleidung, eine Schere und Plastikstifte. Der Bahnverkehr wurde für mehrere Stunden lahm gelegt.



    
Am Hauptbahnhof in Bonn war am Montag eine verdächtige Tasche gefunden worden, die tatsächlich einen gefährlichen Sprengsatz enthalten hatte.

Autor
dpa
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    12. Dezember 2012, 21:29 Uhr
    Aktualisiert:
    16. Dezember 2013, 12:40 Uhr
THEMEN
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 7 x 1?