ARD-Umfrage: FDP bleibt bei 4 Prozent

Köln (dpa) Die Union kann zu Jahresbeginn erneut in der Wählergunst zulegen. Ein Fortbestand der schwarz-gelben Koalition bleibt aber unwahrscheinlich, ergab der am Freitag veröffentlichte ARD-Deutschlandtrend.

Die Demoskopen von Infratest dimap sagen CDU und CSU ein Wahlergebnis von 41 Prozent voraus, wenn bereits an diesem Sonntag ein neuer Bundestag gewählt würde - der höchste Unions-Wert seit November 2007. Die FDP bleibt unverändert bei 4 Prozent und würde damit nicht in den Bundestag einziehen.

SPD und Grüne verlieren den Angaben zufolge jeweils einen Punkt und kommen auf 29 beziehungsweise 12 Prozent. Die Linke verliert ebenfalls einen Punkt und kommt auf 6 Prozent. Die Piraten verpassen mit 4 Prozent den Einzug in den Bundestag.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Januar 2013, 15:09 Uhr
    Aktualisiert:
    4. Januar 2013, 15:12 Uhr
THEMEN
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 8 + 5?