Energieagentur: 90 Prozent der NRW-Stadtwerke nutzen Erneuerbare

Wuppertal (dpa/lnw) Neun von zehn Stadtwerken in Nordrhein- Westfalen gewinnen nach Angaben der Energieagentur NRW bereits Strom oder Wärme aus Sonne, Wind und Wasser. «Dabei geht es nicht nur um symbolische Solaranlagen auf dem Verwaltungsgebäude, sondern auch um Erzeugerkapazitäten

durch Wind- oder Wasserkraft-Anlagen im mehrfachen Megawatt-Bereich», sagte der Geschäftsführer Lothar Schneider am Freitag laut einer Mitteilung. Im Schnitt kämen die bestehenden und geplanten Anlagen auf eine Leistung von rund 2,4 Megawatt, berichtete die Energieagentur in Wuppertal. Etwa fünf Prozent ihres Jahresumsatzes wollten die kommunalen Versorger künftig durchschnittlich in Anlagen zur Gewinnung von Erneuerbaren stecken.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Januar 2013, 11:59 Uhr
    Aktualisiert:
    21. November 2013, 15:23 Uhr
THEMEN
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Minuten hat eine Stunde?