Für Essensgutscheine gelten 2013 höhere Sachbezugswerte

Berlin (dpa/tmn) Manche Arbeitgeber verteilen Essensgutscheine an ihre Mitarbeiter. Ein Teil des Wertes dieser Gutscheine ist immer steuerpflichtig - und dieser Wert wird zum 1. Januar angehoben.

Bei Gutscheinen vom Arbeitgeber ist der sogenannte Sachbezugswert steuerpflichtig, erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler in Berlin. Dieser Wert wurde für 2013 angehoben und beträgt ab dem 1. Januar 2,93 Euro statt bisher 2,87 Euro. «Der Wert der ausgegebenen Restaurantschecks kann also entsprechend erhöht werden.»

Übersteigt der Wert des Restaurantschecks den amtlichen Sachbezugswert von 2,93 Euro um nicht mehr als 3,10 Euro, ist der übersteigende Zuschuss zum Mittagessen steuerfrei. Hierbei gelte eine Freigrenze von nunmehr 6,03 Euro, erklärt Käding. Ein Beispiel: Beträgt der Wert des Essensgutscheins 5,00 Euro, müssen nur 2,93 als geldwerter Vorteil versteuert werden. Beträgt der Wert des Gutscheins aber mehr als 6,03 Euro, ist der gesamte Betrag steuer- und sozialversicherungspflichtig.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    20. Dezember 2012, 11:28 Uhr
    Aktualisiert:
    20. Dezember 2012, 11:32 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 4 x 4?