1:1 gegen Osnabrück: BVB II ärgert den Tabellenführer

DORTMUND Der Bonuspunkt ist erobert, die Strahlkraft des Aufsteigers hat sich erneut deutlich erhöht – nur in der Tabelle der 3. Liga schlägt sich das überraschende, aber hoch verdiente 1:1 (0:0) von Borussia Dortmund II gegen den VfL Osnabrück nicht positiv nieder.

  • Mit vereinten Kräften klären die Osnabrücker die Situation. Borussen-Stürmer Eric Durm (vorn) scheitert knapp.

    Mit vereinten Kräften klären die Osnabrücker die Situation. Borussen-Stürmer Eric Durm (vorn) scheitert knapp. Foto: Laryea

Die Borussen verharren als Vorletzter auf den Abstiegsplätzen, da ausgerechnet an diesem Spieltag die gesamte Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt mitpunktete. Mutlos macht dies die Gastgeber aber keineswegs.
In einer mitreißenden Partie vor 2809 Zuschauern im Stadion Rote Erde traf Mannschaftskapitän Florian Hübner zum 1:1 (72.) für den BVB. Zuvor hatte Claus Costa eine Unachtsamkeit der Borussen-Hinterreihe genutzt und nach einem Konter fast wie aus dem Nichts das Führungstor für den VfL erzielt.

Direkt verwandelt

Zum großen Jubellauf startete jedoch Florian Hübner, dessen direkt verwandelter Freistoß nach einem Foul an Jonas Hofmann flach zum Ausgleich für Schwarzgelb im Osnabrücker Tor einschlug. Mochten die wohl annähernd 2000 mitgereisten Fans des Spitzenreiters wie erstarrt dem Treiben zuschauen. Die Borussen feierten überschwänglich ihren Helden, dessen erster Saisontreffer die wohl beste Saisonleistung der Dortmunder krönte.

Schwarzgelb spielte eindrucksvoll auf Augenhöhe mit dem erklärten Aufstiegskandidaten aus Niedersachsen. Auch ohne Stürmer Balint Bajner (Muskelfaserriss im Oberschenkel), „Sechser“ Marvin Bakalorz (Rot-Sperre) und Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt (Sprunggelenksverletzung im Abschlusstraining der Profis) spielten die Hausherren „frech nach vorn“, wie es BVB II-Trainer David Wagner gefordert hatte.

Große Leidenschaft

Erfolgreiches Zweikampfverhalten, schnelle Balleroberung und ein schier unerschöpflich sprudelnder Quell voller Leidenschaft machten den BVB zum ernsthaften Gegner für den VfL, dessen Favoritenrolle schnell zur bloßen Makulatur verblasste. Dortmunds stabile Defensive um Hübner und Koray Günter sowie ein aggressives Mittelfeld mit Hofmann und Kerem Demirbay waren die Garanten für den oft dominanten Auftritt des vermeintlichen Außenseiters Borussia.

Chancen für den Spitzenreiter ergaben sich selten: Simon Zoller (14., 40.) und Adriano Grimaldi (75.) scheiterten an BVB-Schlussmann Zlatan Alomerovic, einzig Costa gelang der Erfolg. Herausgespielte Möglichkeiten blieben jedoch auch für den BVB eine rare Beute. Eric Durms Versuche (12., 23.) blieben ebenso ohne Durchschlagskraft wie die Schüsse von Tim Treude (50.), Demirbay (51.) oder Rico Benatelli (53.). Das einzige Manko des BVB – da wurde Bajner doch schmerzlich vermisst.

Siegtor in der Luft

Mit der torgefährlichen Sturmspitze wäre den Borussen vielleicht sogar der „Dreier“ gegen den VfL Osnabrück gelungen – zeitweise lag das Siegtor förmlich in der Luft. Aber das blieb ein Traum. Die Realität war auch so schön genug.

TEAMS UND TORE
BVB II:
Alomerovic - Hornschuh (69. Meißner), Hübner, Günter, Halstenberg - Fring, Demirbay (89. Terzic) - Hofmann (90.+1 Cenik), Benatelli, Treude - Durm
Osnabrück: Riemann - Fischer, Pisot, Beermann, Krük - Staffeldt, Costa - Piossek, Nagy (56. Glockner), Manno (90. Neumann) - Zoller (56. Grimaldi)
Tore: 0:1 Costa (55.), 1:1 Hübner (72.)
Schiedsrichter: Kunzmann (Bad Hersfeld)

Zuschauer: 2809
Gelbe Karten:
-- / Manno
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 60 : 3?   
Autor
Harald Gehring
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    1. Dezember 2012, 15:51 Uhr
    Aktualisiert:
    2. Dezember 2012, 18:06 Uhr