A/B-Junioren: Borussen eröffnen gegen RW Essen

DORTMUND Der Countdown läuft. Die Spannung steigt. Am kommenden Wochenende eröffnen die Bundesliga-Junioren von Borussia Dortmund ihr Meisterschaftsprogramm.

  • Borussia Dortmunds U19 vor dem Saisonstart (oben v.l.): Henning Dirks, Joao Pedro, Jeremy Dudziak, Yannick Deichmann, Manuel Greshake, Felix Böhmer, Nick Weber, Vincenz Borgelt, Said Benkarit, (Mitte v.l.) Ralf Westig (TW-Trainer), Wolfgang Kersch (Co-Trainer), Sascha Eickel (Cheftrainer), Lennart Zeugner, Yannick Langesberg, Til Baumann, Dominik Nothnagel, Jannik Bandowski, Ahmet Aydincan, Stefan Tillmann (Physiotherapeut), Rüdiger Grabe (Betreuer), Jörg Fischer (Co-Trainer) und (vorn v.l.) Marcel Deelen, Dominik Beutler, Nico Knystock, Tim Stienemann, Cedric Wilmes, Steffen Göcke, Laurin Vogel, Kevin Holz, Patrick Dytko.

    Borussia Dortmunds U19 vor dem Saisonstart (oben v.l.): Henning Dirks, Joao Pedro, Jeremy Dudziak, Yannick Deichmann, Manuel Greshake, Felix Böhmer, Nick Weber, Vincenz Borgelt, Said Benkarit, (Mitte v.l.) Ralf Westig (TW-Trainer), Wolfgang Kersch (Co-Trainer), Sascha Eickel (Cheftrainer), Lennart Zeugner, Yannick Langesberg, Til Baumann, Dominik Nothnagel, Jannik Bandowski, Ahmet Aydincan, Stefan Tillmann (Physiotherapeut), Rüdiger Grabe (Betreuer), Jörg Fischer (Co-Trainer) und (vorn v.l.) Marcel Deelen, Dominik Beutler, Nico Knystock, Tim Stienemann, Cedric Wilmes, Steffen Göcke, Laurin Vogel, Kevin Holz, Patrick Dytko. Foto: Ludewig

Gegner für A- und B-Junioren am Sonntag sind die Nachwuchs-Kicker von Rot-Weiß Essen. Der ältere Jahrgang gastiert um 11 Uhr zur Eröffnung des neuen Stadions an der Hafenstraße. Die „B“ erwartet den Revierrivalen zeitgleich in Brackel. Fünf Wochen schweißtreibende Vorbereitung liegt hinter den schwarzgelben Talenten. Das Fazit der Verantwortlichen fällt vornehmlich positiv aus.

Erwartungen erfüllt

Für U19-Coach Sascha Eickel befindet sich sein Team auf dem besten Weg zu einer homogenen Einheit. „Drei, vier Spiele könnte es allerdings noch dauern, bis alle Rädchen ineinander greifen“, schränkt der Trainer ob der diesmal größeren Kaderstruktur mit neun externen Neuzugängen und acht aufgerückten B-Junioren ein.

Von denen hinterließen besonders der in der Defensive variabel einsetzbare DFB-Auswahlspieler Dominik Nothnagel vom VfB Stuttgart und der bissige Mittelfeldakteur Yannick Deichmann vom Hamburger SV einen nachhaltigen Eindruck. Aber auch alle anderen haben die Erwartungen erfüllt. Als besonders erfreulich wertet Eickel die Entwicklung von Yannick Langesberg vom Kooperationsverein SC Neheim. Der Innenverteidiger besitzt gute Chancen, Sonntag in Essen in der Startformation zu stehen.

Auftakt bei Inter Mailand

Einziger Wermutstropfen: Der Kreuzbandriss des Paderborner Neuzugangs Kevin Holz. Eickel: „Neben der in erster Linie persönlichen Tragik für Kevin eröffnet sich für uns dadurch in der Offensive ein Problem.“ Mit Innenverteidiger Koray Günter (Profis) und Torjäger Marvin Ducksch (U23) wäre der BVB diese Saison vermutlich ein ganz heißer Meisterschaftsfavorit und DM-Titelanwärter. So fällt die Zielsetzung nun zwangsläufig etwas bescheidener aus.

In der Liga so weit wie möglich nach vorne kommen, im DFB-Pokal Akzente setzen und auf internationaler Bühne in der „NextGen Series“ die Gruppenphase überstehen. Der Auftakt in der Mini-Champions League erfolgt am 26. September (Rückspiel 7. November) beim Titelverteidiger Inter Mailand. Die weiteren Gegner sind Rosenborg Trondheim (16.10. A /21.11) und der FC Liverpool (31.10./28.11 A).

Attraktiven Fußball spielen

Vergleichbar dem älteren Jahrgang musste auch Borussias U17 im personellen Bereich einen Kreuzbandriss beklagen. Besonders schlimm: Ogün Gümüstas traf es in kurzer Folge zum zweiten Mal. Ansonsten aber blieben auch die Schützlinge von Trainer Hannes Wolf von Verletzungssorgen verschont.

„Insgesamt ist die Vorbereitung gut verlaufen. Die Trainingsbeteiligung war hervorragend und wir haben ganz viele Tests auf absolut hohem Niveau bestritten.“ Dabei sind für Wolf schon die vielen Jungjahrgänge in den umfangreich geschulten Bereichen Athletik, Technik, Taktik ganz dicht an die Anforderungen der Altersklasse herangerückt. Handlungsschnelle Lösungen in entsprechenden Spielsituationen finden, Pressing/Gegenpressing praktizieren, attraktiven BVB-Fußball spielen, so lauten die Vorgaben des Coaches.

Die vielleicht ein wenig fehlende individuelle Klasse im Offensivbereich soll über das Kollektiv kompensiert werden. Was dabei in der Liga herausspringt, lässt Wolf offen. Ein Platz unter den ersten fünf soll es aber auf jeden Fall sein. 
Interessant, was Sie hier lesen? Neues rund um den BVB gibt's auch als Mail

Mit unserem kostenlosen Newsletter »BVB-Extra« bekommen Sie nach jedem BVB-Spiel alle Infos zur Begegnung. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

Autor
Peter Ludewig
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    7. August 2012, 16:05 Uhr
    Aktualisiert:
    7. August 2012, 16:15 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 12 + 6?