96: Warten auf Djourou - Kacar bleibt beim HSV

Hannover (dpa) Mit Neuzugang André Hoffmann hat Hannover 96 am Freitag die Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga begonnen. Vergeblich aber hielten die 96-Fans Ausschau nach Johan Djourou, der vom FC Arsenal kommen soll.

  • Neuzugang Andre Hoffmann absolviert sein erstes Training mit Hannover 96. Foto: Peter Steffen

    Neuzugang Andre Hoffmann absolviert sein erstes Training mit Hannover 96. Foto: Peter Steffen Foto: dpa

Sportdirektor Jörg Schmadtke verhandelte noch, während Trainer Mirko Slomka die erste Trainingseinheit des neuen Jahres leitete. Geplatzt ist hingegen der Wechsel von Gojko Kacar vom Hamburger SV zu Hannover 96. Hannovers Manager Jörg Schmadtke informierte seinen HSV-Kollegen Frank Arnesen und Kacars Berater. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler war im Sommer 2010 aus Berlin zum HSV gewechselt, spielt aber in den Zukunftsplanungen der Hamburger keine Rolle.

«Auf dem Transfermarkt haben wir den letzten Schritt noch nicht getan», sagte Slomka und forderte: «Wir müssen daran arbeiten, in der Defensive besser zu stehen.» Daher setzt er auf den Transfer von Djourou: «Er wäre eine Verstärkung.» Der aus der Elfenbeinküste stammende Schweizer soll nach einer sportmedizinischen Untersuchung am Freitagabend möglichst am Samstag mit ins Trainingslager nach Portugal reisen. Es stehen allerdings auch noch Gespräche mit Arsenal aus.

Den Club verlassen hat der norwegische Nationalspieler Henning Hauger, der einen Vertrag beim schwedischen Erstligisten IF Elfsborg unterschrieb. Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler war im Sommer 2011 von Stabæk IF gekommen, konnte sich in Hannover aber nicht durchsetzen und war zuletzt an Lillestrøm SK ausgeliehen.

Beim Trainingsauftakt fehlten unter anderem die verletzten Lars Stindl, Leon Andreasen und Felipe. «Wann sie zurück sind, kann ich nicht sagen», erklärte Slomka. Mario Eggimann und Steven Cherundolo pausierten bei der ersten Übungseinheit des Jahres, fliegen jedoch mit nach Portugal.

Angreifer Mame Diouf erhielt zusätzlich Urlaub und reist am Samstag direkt aus seiner senegalesischen Heimat ins Trainingslager. Sein Sturmkollege Didier Ya Konan bereitet sich derweil mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste auf den Afrika-Cup vor.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    4. Januar 2013, 15:39 Uhr
    Aktualisiert:
    4. Januar 2013, 15:43 Uhr