Adler will keine Querelen im Kampf um Nummer eins

Hamburg (dpa) René Adler will im Kampf um den Stammplatz im Tor der Fußball-Nationalelf keine Querelen.

  • René Adler (r) und Manuel Neuer beim Training der DFB-Elf. Foto: Koen Van Weel

    René Adler (r) und Manuel Neuer beim Training der DFB-Elf. Foto: Koen Van Weel Foto: dpa

Der Konkurrenzkampf mit Manuel Neuer von Bayern München sei nicht mehr «so verkrampft - von meiner Seite aus - wie früher. Weil ich viel gelernt habe, weil ich jetzt einfach sage: Ich habe auch keinen Bock und auch keine Lust mehr darauf», sagte der Keeper des Hamburger SV im Audi Star Talk.

Das Duell mit Neuer soll nicht so verbissen geführt werden wie zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann: «Wir machen das sicherlich auf unsere Art und Weise aus. Denn es bringt überhaupt nichts, irgendwelche Stinkstiefel in der Mannschaft zu haben», meinte Adler.

Man könne sich gerne richtig duellieren und hochpeitschen: «Aber alles unter fairen und sportlichen Bedingungen. Wir scherzen viel, wir trainieren zusammen. Aber man merkt dann schon: Das Trainingsspiel will jeder gewinnen. Das ist normal», erklärte der Torhüter, der nach langer Verletzungspause im November erstmals wieder zur Nationalmannschaft eingeladen worden war. «Natürlich, das ist ganz klar, dass ich am liebsten die Nummer eins bin. Dass ich am liebsten spielen will. Das ist der sportliche Gedanke, den ich in mir habe, den ich auch nicht ablegen werde», sagte Adler.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 88 + 12?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    5. Dezember 2012, 11:56 Uhr
    Aktualisiert:
    5. Dezember 2012, 11:58 Uhr