3. Liga: Zwei Testspieler: Sportvorstand Gockel ist vorsichtig zuversichtlich

MÜNSTER Die Plätze im Flieger sind reserviert, die Hotelzimmer gebucht. Wenn die Einigung mit Savio Nsereko und Burak Kaplan bis zum Samstagnachmittag erfolgt, reist das Duo 16 Stunden später mit an die spanische Costa del Sol. Auch wenn sich die SCP-Verantwortlichen betont dezent äußern, sind die Signale positiv, wenigstens einen Testspieler zu verpflichten.

  • Burak Kaplan (l.) und Savio Nsereko tendieren in eine Richtung - zum SC Preußen.

    Burak Kaplan (l.) und Savio Nsereko tendieren in eine Richtung - zum SC Preußen. Foto: MünsterView

„Denkbar sind aber auch beide“, sagt Sportvorstand Carsten Gockel. „Sie haben die Absicht geäußert, bei uns zu unterschreiben. Wir sind inhaltlich sehr nah beieinander. Aber klar ist auch, dass sie sich auf unsere Konditionen einlassen müssen.“

Kostproben abgegeben

Die vertragslosen Offensivkräfte waren am Mittwoch ins Preußen-Training eingestiegen und hatten dort schon einmal ein paar kleine Kostproben ihres Könnens abgegeben, zum Beispiel das erste Tor im Abschlussspielchen durch Matthew Taylor gemeinsam vorbereitet. „Dass sie uns qualitativ weiterhelfen würden, steht außer Frage.“ Mit der Rückkehr ins deutsche Profi-Rampenlicht möchten sich Nsereko und Kaplan auch wieder für die Bundesligen empfehlen.

Dennoch ist nicht auszuschließen, dass Münster für sie mehr als eine Zwischenstation wird. Die Verträge sollen diverse Optionen und Klauseln enthalten, um beiden Seiten gerecht zu werden. Grundsätzlich streben die Preußen aber durchaus eine längere Laufzeit als bis zum Saisonende an.

Andere Einkäufe unwahrscheinlich

„Sie haben in ihrer Laufbahn sicher die eine oder andere Entscheidung getroffen, die sie heute anders fällen würden“, sagt Gockel. Nur deshalb sind diese Transfers für den Drittliga-Dritten im Augenblick zu stemmen. Andere Einkäufe hat der Klub nicht ins Auge gefasst. Zumindest in diese Richtung.

Der Wechsel von Dennis Dowidat zurück zu Regionalligist Borussia Mönchengladbach II ist derweil nur noch eine Formsache. Nach Estepona reist er ebenso wenig mit wie Julian Büscher, Marko Karamarko, Mahmut Sönmez und Pascal Koopmann.

Auf einen Laktattest verzichtet Trainer Pavel Dotchev in diesem Winter.
Am Samstag, 19. Januar, absolviert der SCP einen Test in Billerbeck gegen die U 23 von Hannover 96 (Regionalliga).
Autor
Thomas Rellmann
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    3. Januar 2013, 16:39 Uhr
    Aktualisiert:
    3. Januar 2013, 17:00 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 88 + 12?