1:1 gegen Leverkusen: Mroß sichert U17-Punktgewinn gegen den großen Favoriten

MÜNSTER Der allererste Punkt ist da. Nach dem frühen Führungstreffer von Nils Burchardt konnte die U17 von Preußen Münster den Vorsprung gegen Bayer Leverkusen aber nicht über die Zeit retten. In einer umkämpften zweiten Halbzeit verhindert vor allem der starke Joshua Mroß zwischen den Pfosten die drohende Niederlage und sicherte das 1:1 (1:0).

  • <p>Mit großem Einsatz erkämpfte sich die U 17 des SC Preußen ihren ersten Punkt. Hier behauptet sich Münsters Torschütze Nils Burchardt (r.) gegen Bayers Paul Gemein  <p></p> MünsterView.de/Witte</p>

    Mit großem Einsatz erkämpfte sich die U 17 des SC Preußen ihren ersten Punkt. Hier behauptet sich Münsters Torschütze Nils Burchardt (r.) gegen Bayers Paul Gemein

    MünsterView.de/Witte

Damit hat der Preußen-Nachwuchs eine schwarze Startserie beendet und auch erstmals überhaupt ins Tor getroffen. "Es war ein aufreibendes Spiel, und meine Spieler haben sich zerrissen", sagte Trainer Henning Timpe.

Leichte Nervosität

Münster spielte in der ersten Halbzeit gegen favorisierte Leverkusener ohne Respekt und erarbeitete sich mehrere Großchancen. In der 16. Minute schickte Tobias Ceviker mit schönem Steilpass Lennart Stoll, der das Tor aus guter Position nur knapp links verfehlte.

Elf Minuten später wurde Stoll an der Strafraumkante gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelte Nils Burchardt unhaltbar über die Mauer ins linke obere Eck. Ein sehenswerter Treffer. Nach der Führung wirkte Preußen etwas nervös, Leverkusen kam ebenfalls zu einigen guten Gelegenheiten, nutzte diese aber nicht.

Angemessener Ausgleich

Im zweiten Durchgang spielte dann aber nur noch Bayer. Die Gastgeber standen tief und kämpften um jeden Ball. Leverkusen hatte Chancen im Minutentakt, scheiterte aber immer wieder an Torwart Mroß und der münsterschen Abwehr.

Erst acht Minuten vor Schluss fiel doch noch der Gegentreffer - und das auf ärgerliche Weise: Bayers Timo Feilhaber schlug einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum, dort fehlte die Abstimmung, und der Ball trudelte ins Tor (72.). Am Ende zwar ein unnötiger, dem Spielverlauf aber angemessener Ausgleich. Die Preußen haben nun die vier vermeintlich schwersten Gegner bereits hinter sich gebracht und hoffen auf eine künftig konstante Punktausbeute.
 

TEAM UND TORE
SCP:
Mroß - Winnemöller, Schemmer, Özkara, Voß - Aupke, Sauerland (62. Niehues) - Burchardt (53. Marre), Ceviker (63. Terziqi), Danabas (67. Kepenek) - Stoll
Tore: 1:0 Burchardt (27.), 1:1 Feilhaber (72.)

 

 

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 24 : 6?   
Autor
Felix Lange
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    23. September 2012, 20:35 Uhr
    Aktualisiert:
    23. September 2012, 23:39 Uhr