Bundesliga West: U 17 trotzt Borussia Mönchengladbach ein 2:2 ab

MÜNSTER Einen Achtungserfolg haben die U 17-Junioren des SC Preußen in der Bundesliga West erreicht. Gegen den Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach erkämpfte sich der SCP im Coerder Waldstadion ein 2:2 (1:1), bot beim Duell gegen den Tabellendritten eine couragierte Leistung.

  • Lennart Stoll, der sich hier gegen Gladbachs Michel Lieder im Zweikampf versucht, rettete mit seinem Treffer zum 2:2 der U 17 des SC Preußen einen Punkt

    Lennart Stoll, der sich hier gegen Gladbachs Michel Lieder im Zweikampf versucht, rettete mit seinem Treffer zum 2:2 der U 17 des SC Preußen einen Punkt Foto: Witte

„Das Ergebnis geht so in Ordnung, das war eine richtig gute Teamleistung“, sagte Trainer Henning Timpe, der einen guten Start seiner Elf sah. Nach 18 Minuten hatte Emirhan Danabas die erste Gelegenheit für die Preußen, seinen Schuss lenkte Gladbachs Torhüter Elvedin Kaltak mit dem Unterarm an die Unterkante der Latte. Zwei Minuten später aber durften die Gastgeber jubeln. Nach einer Ecke war der aufgerückte Sinan Özkara zur Stelle, der den Ball per Kopf ins Netz bugsierte (20.).

Stoll an den Pfosten

Es war der Weckruf für die jungen Fohlen, die angepiekst durch den Rückstand nun mehr Druck in Richtung Tor von Robin Sonntag – er kehrte für Joshua Mroß zurück zwischen die Pfosten – entfachten. Folgerichtig währte die münstersche Führung nicht allzu lange, Borussias Kapitän Gianluca Rizzo egalisierte schnell (27.). Doch auch die Timpe-Elf zeigte sich weiter gefährlich, ein Schuss von Lennart Stoll klatschte an den Pfosten (35.).

In Abschnitt zwei blieb die Begegnung ausgeglichen, auch wenn Gladbach von der Spielanlage einen Tacken besser war. Diese leichte Überlegenheit münzten die Rheinländer in Zählbares um, Mahmoud Dahoud schoss Borussia in Front (47.).

Danabas legt auf

Wer aber nun dachte, die Preußen würden sich ihrem Schicksal ergeben und in die fünfte Niederlage der Saison einwilligen, sah sich getäuscht. Mutig suchte der SCP den Weg nach vorne, wollte unbedingt einen Zähler in Münster behalten. Stoll war es schließlich, der nach Vorarbeit von Danabas mit einem schönen Drehschuss ins rechte untere Eck seine Mannschaft belohnte.

Zwar bleibt Münster nach dem vierten Remis im achten Spiel weiter ohne Dreier, die Art und Weise des Auftritts aber macht Mut für den weiteren Saisonverlauf. „Das war ein Schritt nach vorne. Wir haben die Struktur und Grundordnung behalten, das hat uns zuletzt gefehlt“, sagte Timpe zufrieden. Die Hoffnung auf den ersten Sieg – am Sonntag muss der SCP an die Hafenstraße zu RW Essen – hat durch die Leistung vom Samstag neue Nahrung erhalten. 

SCP: Sonntag - Voß, Özkara, Schemmer, Winnemöller - Sauerland, Holtmann - Danabas (80. Niehues), Stoll, Marre (56. Burchardt) - Ceviker (41. Prinz)
Tore: 1:0 Özkara (20.), 1:1 Rizzo (27.), 1:2 Dahoud (47.), 2:2 Stoll (65.)

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 12 + 6?   
Autor
Henner Henning
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. Oktober 2012, 20:55 Uhr
    Aktualisiert:
    21. Oktober 2012, 20:59 Uhr