SC Preußen II: SCP nach 2:0 gegen Vreden ganz oben mit dabei

MÜNSTER Nach dem Abpfiff herrschte auf dem Kunstrasenplatz am Preußenstadion pure Harmonie. Die U23 des SCP nutzte beim 2:0 den Ausrutscher des Spitzenreiters SV Rödinghausen (2:2 gegen Paderborn II), der Gast aus Vreden konnte glücklich sein, nicht mit einer Klatsche die Heimreise antreten zu müssen.

  • Patrick Günner (o.) und der SCP spielen gegen Paderborn.

    Patrick Günner (o.) und der SCP spielen gegen Paderborn. Foto: Münsterview

Denn die Preußen, so der einzige Vorwurf von Trainer Sören Weinfurtner, gingen über die gesamten 90 Minuten fahrlässig mit ihren Großchancen um. „Der tödliche Pass ist häufig nicht angekommen. Wir haben die Partie aber zu jeder Zeit bestimmt“, sagte der überzeugende Mittelfeldspieler Julian Büscher nach Spielende.

Zwei Elfmeter verschossen

Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte unter den Augen von Derbytorschütze Amaury Bischoff Gäste-Torhüter Chris Harmeling. Der parierte im ersten Durchgang gleich zwei Foulelfmeter. Büscher (18.) und Kai Kleine-Wilke (45.) entschieden sich jeweils für die linke Ecke – und scheiterten.

Einzig Cihan Bolat nutzte ein Loch in der immer wieder, fast immer erfolgreich, auf Abseits spielende Vredener Viererkette. Innenverteidiger Patrick Günner hatte sich über links mit ins Angriffsspiel eingeschaltet, passte flach auf Bolat. Drehung, Schuss, 1:0 (39.).

Blesz an die Latte

Nach der Pause schafften es die Gäste bis zur 58. Minute, den eigenen Strafraum zu versiegeln, dann drehten die Preußen wieder am Temporegler: Max Borchmann flankte, der Kopfball von Büscher strich am Winkel vorbei (59.). Dann setzte Marco Gatzke den besser postierten Christoph Blesz in Szene, der das Leder perfekt ins lange Eck schlenzte – Latte (62.). 120 Sekunden später fiel dann aber doch der vorentscheidende zweite Treffer, wenn auch glücklich.

Borchmann spielte Büscher frei, dessen Schuss wäre eigentlich am Tor vorbei gegangen, doch Vredens Tobias Hemling stand im Weg und fälschte entscheidend ab (64.). Gatzke vergab ebenfalls freistehend die letzte Chance (81.).

Topspiel in Paderborn

Am kommenden Sonntag fahren die Preußen mit breiter Brust zum Topspiel nach Paderborn. „Wir wollen oben angreifen, das ist unser Anspruch. Also peilen wir auch in Paderborn den Sieg an“, erklärte Büscher.

TEAM UND TORE 
SCP:
Schulze Niehues - Kleine-Wilke, Günner, Scherder, Blesz - Kaldewey, Karamarko (79. Pöhlker) - Borchmann (71. Seiler), Gatzke, Büscher - Bolat (74. Der)
Tore: 1:0 Bolat (39.), 2:0 Büscher (64.)
Bes. Vork.: Büscher (18.) und Kleine-Wilke (45.) verschießen Foulelfmeter
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viele Monate hat ein Jahr?