Wiedersehen mit Boris: Schwere Aufgabe für die Zweitvertretung

Gelsenkirchen Eine schwere Aufgabe wartet auf die Schalker Zweitvertretung an diesem Freitagabend (19 Uhr) bei den Sportfreunden Siegen. Die Gastgeber haben momentan drei Zähler mehr auf dem Konto als die Königsblauen.

„Wir haben in den letzten drei Spielen sehr guten Fußball gespielt und unsere Gegner beherrscht“, blickt Schalke-Trainer Bernhard Trares zurück. Allerdings sprangen trotz der Dominanz in diesen Partien nur zwei Zähler heraus. „Leider haben wir Punkte liegen gelassen“, bedauert Trares, „aber wir werden versuchen, in Siegen unser Spiel durchzubringen.“

Dabei erwartet Trares einen defensiv eingestellten Gegner. Siegen pflege eine abwartende Spielweise und versuche bei Fehlern des Gegners eiskalt zu kontern. In personeller Hinsicht gibt es im Schalker Kader noch einige Fragezeichen. Jarno Peters wird wieder zum Kader stoßen. Kevin Keller ist ebenso wie Michael Smykacz angeschlagen. Ihab Darwiche, der endlich in den Kader rücken sollte, musste im ETT-Spiel verletzungsbedingt schon nach 23 Minuten ausgewechselt werden und wird pausieren müssen. Gleiches gilt voraussichtlich auch für Bone Uaferro, der eine Bänderverletzung hat.

Ein Wiedersehen wird es im Leimbachstadion mit Ex-Trainer Michael Boris sowie den beiden Spielern Julian Jakobs und Rene Lewejohann geben, die in der Jugend auf Schalke gespielt haben.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 37 + 2?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    28. September 2012, 08:05 Uhr
    Aktualisiert:
    27. September 2013, 17:07 Uhr