Weltboxverband suspendiert indische Boxer vorläufig

Neu Delhi (dpa) Nach der Suspendierung des Nationalen Olympischen Komitees Indiens (IOA) durch das IOC ist auch der Boxverband des Landes wegen möglicher Einmischung der Politik in den Sport vorläufig gesperrt worden.

Der internationale Boxverband AIBA verkündete in Lausanne, den indischen Amateurboxverband IABF vorläufig nicht mehr zuzulassen. Als Grund nannte die AIBA die «mögliche Manipulation der letzten IABF-Wahl».

Kritiker meinen, bei der Wahl im September sei die Satzung des Verbandes verändert worden, um einen Vorstandsposten für Abhay Singh Chautala zu schaffen. Chautala war zum Präsidenten des indischen NOK gewählt worden, obwohl das Internationale Olympische Komitee die Wahl untersagt hatte. Die AIBA kündigte an, die Wahl des nationalen Boxverbandes nun untersuchen zu wollen. IABF-Präsident Abhishek Matoria sagte dem indischen Nachrichtensender NDTV, er sei geschockt über die Suspendierung. «Wir hatten alle Informationen zur Verfügung gestellt, die das internationale Gremium forderte.»

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    7. Dezember 2012, 09:36 Uhr
    Aktualisiert:
    7. Dezember 2012, 09:39 Uhr
THEMEN
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 13 + 20?