Deutsche Golfer in Südafrika im Mittelfeld

Durban (dpa) Golf-Amateur Dominik Foos ist auf seinem Ausflug in die European Tour in Südafrika mit einer guten 64er Runde gestartet.

Nach zwei komplett verregneten Tagen reduzierten die Veranstalter der Nelson Mandela Championship im Royal Durban Golfclub das erste Turnier der Tour 2013 auf zwei Runden. In Führung liegt der Südafrikaner Tim Clark mit hervorragenden 60 Schlägen - fünf unter dem Platzstandard von 65. Wegen des Wetters wurden einige Spielbahnen verkürzt.

Moritz Lampert mit einer Par-Runde und Maximilian Kiefer mit 62 Schlägen kamen gut in ihr erstes Turnier als Profis. Beide deutsche Hoffnungen hatten sich erstmals für die Europa-Tour qualifiziert und werden neben Martin Kaymer und Marcel Siem um Meriten auf dem Kontinent spielen.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 24 : 6?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    8. Dezember 2012, 16:21 Uhr
    Aktualisiert:
    8. Dezember 2012, 16:23 Uhr
THEMEN