Dressur-Weltcup: Werth nur von Dujardin geschlagen

London (dpa) Isabell Werth hat beim Dressur-Weltcup in London Platz zwei belegt. Mit Don Johnson musste sich die Rheinbergerin in der Kür nur der britischen Olympiasiegerin Charlotte Dujardin auf Valegro geschlagen geben.

  • Dressurreiterin Isabell Werth belegte mit Don Johnson den zweiten Platz. Foto: Friso Gentsch

    Dressurreiterin Isabell Werth belegte mit Don Johnson den zweiten Platz. Foto: Friso Gentsch Foto: dpa

Werth kam auf 80,075, Dujardin auf starke 87,975 Prozentpunkte. Dritter wurde Dujardins Landsmann Carl Hester mit Uthopia (79,90). London war die fünfte von acht Weltcup-Stationen. Das Finale findet im April in Göteborg statt.

Für die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth war es der erste Start in einer Weltcup-Prüfung in dieser Saison. Wegen einer Hufverletzung hatte Don Johnson einige Wochen pausieren müssen und war in London das erste Mal wieder am Start. Im Zwischenranking des Dressur-Weltcups liegt noch immer die Italienerin Valentina Truppa an der Spitze, dicht gefolgt von der Team-Olympia-Zweiten Kristina Sprehe (Dinklage). Werth bekam für ihren zweiten Platz in London 17 Weltcup-Punkte und rangiert damit zunächst auf Platz 22.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 45 - 10?   
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    19. Dezember 2012, 13:23 Uhr
    Aktualisiert:
    19. Dezember 2012, 13:24 Uhr