07.09.2012 18:07 Uhr
Schriftgröße: A A A

Ehemalige Hauptschule: NPD demonstriert gegen Asylbewerber-Notunterkunft in Derne

DERNE Bereits am Sonntag (9.9.) ziehen die ersten Flüchtlinge in die provisorische Asylbewerber-Erstaufnahme in der Hauptschule in Derne ein. Nur einen Tag später demonstriert eine rechtsextremistische Partei dagegen: Die NPD. In direkter Nähe zum Gebäude.Von Peter Bandermann

«
1/1
»

Für Asylbewerber richtet die Stadt Dortmund zurzeit eine Notunterkunft in Derne ein. (Foto: Dieter Menne)

Artikel zu diesem Thema
Artikel aus diesem Ressort
In der Nordstadt kam es während einer Kundgebung von Rechtsextremen zu Auseinandersetzungen zwischen linken Gegendemonstranten und der Polizei.Die rechtsextreme Partei "Die Rechte" ist mit ihrem Versuch gescheitert, drei Kundgebungen in Dortmund abzuhalten. Hunderte Gegendemonstranten störten die angemeldeten Veranstaltungen, in der Nordstadt kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Linken und Polizisten.
Obdachlosen-Pfarrer Daniel Schwarzmann ist in diesen Tagen unterwegs, um die warmen Spenden an die zu übergeben, die sie dringend brauchen.Obdachlosen-Pfarrer Daniel Schwarzmann ist fast sprachlos angesichts der Hilfsbereitschaft der Dortmunder Bürger. Fast 15 000 Euro sind auf dem Spendenkonto eingegangen, nachdem der Seelsorger seinen Schlafsack-Aufruf gestartet hatte für die Menschen, die kein kuscheliges Heim haben.
Die Nachtexpresse sind während der Feiertage im Einsatz.Verwandte besuchen, die letzten Weihnachtseinkäufe erledigen, mit Freunden zum Weihnachtsmarkt: Auch über die Feiertage nutzen viele Dortmunder Bus und Bahn. Nun hat das DSW21 den veränderten Fahrplan veröffentlicht. Wir erklären, wie die öffentlichen Verkehrsmittel über Weihnachten und Silvester fahren.
Maike Kranaster ist das "Dortmunder Mädel". Damit keine Langeweile aufkommt, gibt sie in ihrem Blog und auf Ruhrnachrichten.de Ausflugs- und Ausgehtipps für Dortmund. Heute mit einem Jazz-Abend im Domicil.
    
Unter den Flüchtlingen, die nur wenige Tage in Dortmund bleiben, bevor sie nach Hemer oder Schöppingen kommen, sind auch viele Flüchtlinge aus Syrien. Sie haben eine 3800 Kilometer lange Reise hinter sich. Manche leiden unter den schrecklichen Bildern des Krieges, den sie in ihrem Heimatland erlebt haben.

Psychologische Hilfe

Die Organisation „European Homecare“ (EHC) betreut die Asylbewerber im Auftrag der Stadt Dortmund. „Manche von den Flüchtlingen benötigen psychologische Hilfe“, berichtet EHC-Sprecherin Renate Walkenhorst.
EHC beschäftigt deshalb seit wenigen Tagen einen Syrer, der Mentalität und Sprache seiner Landsleute versteht. Er kann dem EHC-Personal helfen, auf Härtefälle zu reagieren.

Arbeiten gehen schnell voran

Mit Hochdruck richteten das Ordnungsamt, die Immobilienwirtschaft und European Homecare über das Wochenende die im Sommer 2011 außer Betrieb genommene Hauptschule an der Altenderner Straße her. Die evangelische Friedenskirchengemeinde bat die Derner Bürger am Freitag um Solidarität.

Hacheney hat Kapazitätsgrenze errecht

Die Stadt muss die Notunterkunft einrichten, weil die Erstaufnahme an der Glückaufsegenstraße in Hacheney ihre Kapazitätsgrenzen erreicht hat. Ursache dafür sind die anhaltenden Flüchtlingsströme aus Afghanistan, Syrien, Iran und Irak.

zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden