07.09.2012 18:07 Uhr
Schriftgröße: A A A

Ehemalige Hauptschule: NPD demonstriert gegen Asylbewerber-Notunterkunft in Derne

DERNE Bereits am Sonntag (9.9.) ziehen die ersten Flüchtlinge in die provisorische Asylbewerber-Erstaufnahme in der Hauptschule in Derne ein. Nur einen Tag später demonstriert eine rechtsextremistische Partei dagegen: Die NPD. In direkter Nähe zum Gebäude.Von Peter Bandermann

«
1/1
»

Für Asylbewerber richtet die Stadt Dortmund zurzeit eine Notunterkunft in Derne ein. (Foto: Dieter Menne)

Artikel aus diesem Ressort
Einige Ruderinnen ärgern sich über Schwimmer im Kanal. Für die könnte eine Zusammenstoß riskant werden.Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für die Schwimmer lauert unter Wasser.
Im Tunnel Wambel wird zur Zeit viel gebaut.Dortmunds meistgesperrte Strecke ist mal wieder dicht: Am Freitagabend ist der Tunnel Wambel an der B236 wieder gesperrt. Dieses Mal geht es um den Einbau einer neuen Lüftung.
Manuels Lebensmotto: "Es gibt nur ein Gas - Vollgas". Er ist 1,84 Meter groß und hat eine große Ausstrahlung. Das weiß er auch: "Ich weiß, dass ich extrovertiert rüberkomme. Das ist meine Art."Eine weitere Runde der Kuppel-Sendung "Die Bachelorette" ist um. Der Dortmunder Kandidat Manuel schaffte es dieses Mal ins Gruppendate. Zwischen Staub, Schmutz und Dreck sollte Romantik aufkommen. Am Ende flossen dann sogar Tränen.
300 Zuschauer kamen zu dem Freundschaftsspiel. Beim Einzug der Mannschaften skandierten 14 Neonazis judenfeindliche Parolen.Judenfeindliche Parolen am Fußballplatz: 14 Neonazis haben am Dienstagabend versucht, das Freundschaftsspiel zwischen dem U19-Team aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl zu stören. Doch sie hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht.
    
Unter den Flüchtlingen, die nur wenige Tage in Dortmund bleiben, bevor sie nach Hemer oder Schöppingen kommen, sind auch viele Flüchtlinge aus Syrien. Sie haben eine 3800 Kilometer lange Reise hinter sich. Manche leiden unter den schrecklichen Bildern des Krieges, den sie in ihrem Heimatland erlebt haben.

Psychologische Hilfe

Die Organisation „European Homecare“ (EHC) betreut die Asylbewerber im Auftrag der Stadt Dortmund. „Manche von den Flüchtlingen benötigen psychologische Hilfe“, berichtet EHC-Sprecherin Renate Walkenhorst.
EHC beschäftigt deshalb seit wenigen Tagen einen Syrer, der Mentalität und Sprache seiner Landsleute versteht. Er kann dem EHC-Personal helfen, auf Härtefälle zu reagieren.

Arbeiten gehen schnell voran

Mit Hochdruck richteten das Ordnungsamt, die Immobilienwirtschaft und European Homecare über das Wochenende die im Sommer 2011 außer Betrieb genommene Hauptschule an der Altenderner Straße her. Die evangelische Friedenskirchengemeinde bat die Derner Bürger am Freitag um Solidarität.

Hacheney hat Kapazitätsgrenze errecht

Die Stadt muss die Notunterkunft einrichten, weil die Erstaufnahme an der Glückaufsegenstraße in Hacheney ihre Kapazitätsgrenzen erreicht hat. Ursache dafür sind die anhaltenden Flüchtlingsströme aus Afghanistan, Syrien, Iran und Irak.

zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Kontakt | Impressum | AGB | Nutzungsbasierte Onlinewerbung | Datenschutz

Weitere Angebote aus dem Medienhaus Lensing:
RuhrNachrichten.de | MuensterscheZeitung.de | DorstenerZeitung.de | HalternerZeitung.de | GrevenerZeitung.de | MünsterlandZeitung.de
Heja-BVB.de | Nahraum.de | Immomia