07.09.2012 18:07 Uhr
Schriftgröße: A A A

Ehemalige Hauptschule: NPD demonstriert gegen Asylbewerber-Notunterkunft in Derne

DERNE Bereits am Sonntag (9.9.) ziehen die ersten Flüchtlinge in die provisorische Asylbewerber-Erstaufnahme in der Hauptschule in Derne ein. Nur einen Tag später demonstriert eine rechtsextremistische Partei dagegen: Die NPD. In direkter Nähe zum Gebäude.Von Peter Bandermann

«
1/1
»

Für Asylbewerber richtet die Stadt Dortmund zurzeit eine Notunterkunft in Derne ein. (Foto: Dieter Menne)

Artikel aus diesem Ressort
An den Tischen beim Still-Leben wurde gepicknickt und gefeiert.Die Kreuzstraße hat es am Sonntag der A40 nachgemacht: Gut 500 Meter lang reihten sich die Biertische aneinander und bildeten das Still-Leben im Kreuzviertel. Eine lange, bunte und abwechslungsreiche Tafel, bei der auch ein BVB-Star vorbeischaute.
Bilder des 30. Dortmunder Citylaufs.Zur 30. Auflage des Dortmunder Citylaufs sind am Sonntag rund 1200 Laufbegeisterte plus Anhang zum Friedensplatz gekommen. Auf der Königsstrecke über die zehn Kilometer siegte Michael Ruhe (LG Olympia). Hier gibt es die Bilder.
So bunt ist das neue Graffiti an der Langen Straße.Ganz schön was los an diesem Wochenende in der Stadt: Im Kaiserstraßenviertel wurde das Brunnenfest gefeiert. Im Depot trafen sich Kreative zum Design-Gipfel und an der Langen Straße wurde ein 160 Meter langes Graffiti gestaltet. Wir zeigen alle Bilder.
Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht. Foto: Patrick Seeger/SymbolEin 54-jähriger Dortmunder ist in der Nacht zu Sonntag an der Andreasstraße in der Nordstadt von einem derzeit Unbekannten ausgeraubt worden. In der gleichen Nacht ist auch ein 35-Jähriger aus Essen an der Leopoldstraße Opfer eines Raubs geworden. Die Polizei sucht Zeugen.
    
Unter den Flüchtlingen, die nur wenige Tage in Dortmund bleiben, bevor sie nach Hemer oder Schöppingen kommen, sind auch viele Flüchtlinge aus Syrien. Sie haben eine 3800 Kilometer lange Reise hinter sich. Manche leiden unter den schrecklichen Bildern des Krieges, den sie in ihrem Heimatland erlebt haben.

Psychologische Hilfe

Die Organisation „European Homecare“ (EHC) betreut die Asylbewerber im Auftrag der Stadt Dortmund. „Manche von den Flüchtlingen benötigen psychologische Hilfe“, berichtet EHC-Sprecherin Renate Walkenhorst.
EHC beschäftigt deshalb seit wenigen Tagen einen Syrer, der Mentalität und Sprache seiner Landsleute versteht. Er kann dem EHC-Personal helfen, auf Härtefälle zu reagieren.

Arbeiten gehen schnell voran

Mit Hochdruck richteten das Ordnungsamt, die Immobilienwirtschaft und European Homecare über das Wochenende die im Sommer 2011 außer Betrieb genommene Hauptschule an der Altenderner Straße her. Die evangelische Friedenskirchengemeinde bat die Derner Bürger am Freitag um Solidarität.

Hacheney hat Kapazitätsgrenze errecht

Die Stadt muss die Notunterkunft einrichten, weil die Erstaufnahme an der Glückaufsegenstraße in Hacheney ihre Kapazitätsgrenzen erreicht hat. Ursache dafür sind die anhaltenden Flüchtlingsströme aus Afghanistan, Syrien, Iran und Irak.

zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Kontakt | Impressum | AGB | Nutzungsbasierte Onlinewerbung | Datenschutz

Weitere Angebote aus dem Medienhaus Lensing:
RuhrNachrichten.de | MuensterscheZeitung.de | DorstenerZeitung.de | HalternerZeitung.de | GrevenerZeitung.de | MünsterlandZeitung.de
Heja-BVB.de | Nahraum.de | Immomia