Übergabe an LWL-Museum: Hinweistafeln informieren über die Römer

HALTERN Wer sich hautnah mit den Zeugnissen der Römer im Halterner Stadtgebiet befassen will, muss dies nicht mehr ungeleitet tun. Gestern übergab der Verein für Altertumskunde und Heimatpflege offiziell acht Hinweistafeln an das LWL-Römermuseum und die Stadt.

  • Feierten am Sonntag die Übergabe der "Römerspuren", von denen zwei in den oberen Bildern gezeigt werden: Franz Schrief (v.l.), Vorsitzender des Vereins für Altertumskunde und Heimatpflege, Renate Wiechers vom LWL-Römermuseum, Margarete Ockenga, Vorsitzende des Fördervereins Römermuseum, und Bürgermeister Bodo Klimpel.

    Feierten am Sonntag die Übergabe der "Römerspuren", von denen zwei in den oberen Bildern gezeigt werden: Franz Schrief (v.l.), Vorsitzender des Vereins für Altertumskunde und Heimatpflege, Renate Wiechers vom LWL-Römermuseum, Margarete Ockenga, Vorsitzende des Fördervereins Römermuseum, und Bürgermeister Bodo Klimpel. Foto: Silvia Wiethoff

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Museum wurde das besondere und lang ersehnte Geschenk gewürdigt. "Es war für uns nicht unbedingt ein preiswertes Projekt", deutete der erste Vorsitzende Franz Schrief die finanzielle Größenordnung an. Der Verein wünscht sich, "dass das Römermuseum einen noch größeren Stellenwert in der Halterner Kulturlandschaft bekommt" und leistet seinen Beitrag. Für die Zukunft sei man gut aufgestellt, das Museum aus der Bürgerschaft zu unterstützen, so Schrief.

Gestaltung

Neben Renate Wiechers vom Museum bedankte sich Bürgermeister Bodo Klimpel für die Informationstafeln. Er verwies auf die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Heimatverein. Die Stadt sorgte für die Metallrahmen der Schilder und stellte diese auf. Außerdem übernahm die städtische Graphikerin Leonie Buscher die Gestaltung. Der Verein trug die Kosten. Darüber hinaus engagierte sich Ehrenmitglied Dr. Johann Sebastian Kühlborn ehrenamtlich und schrieb alle Tafel-Texte, die nun wissenschaftlich fundiert und gut lesbar über das Leben der Römer in Haltern Auskunft geben.

"Mit Hilfe dieser acht aufwändig gestalteten Informationstafeln erschließen wir damit unseren Besuchern die Stadt als archäologischen Erlebnisort", freute sich Klimpel. Gleichzeitig werde das Anliegen des Museums in den öffentlichen Raum getragen.

Standorte

Zentraler Standort der Hinweistafeln ist das Neue Rathaus. Weitere Schilder befinden sich am Uferkastell, an der Conzeallee, am Gräberfeld, am Annaberg, am Hauptlager, am Feld- und am Ostlager. Alle Texte sind mit Fotos und Grafiken visualisiert. "Wir wünschen viel Freude bei der Spurensuche nach den Römern in Haltern am See", lud Franz Schrief zum Ausflug in die Ortsgeschichte ein.
Interessant, was Sie hier lesen? Neues aus Haltern gibt's auch als Mail

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie nichts aus Haltern. Hier anmelden und Newsletter auswählen!

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 17 x 2?