Bundesstraße 58: Vollsperrung ist aufgehoben

HALTERN Die Arbeiten auf der B 58 zwischen Seppenrade und Hullern sind beendet. Die Straßen NRW kündigt dennoch an, dass es an einigen Punkten noch Verkehrsbehinderungen geben kann. Am Freitag wurde die Vollsperrung aufgehoben.

Der Grund dafür ist, dass noch Restarbeiten erledigt werden müssen. So werden die Mitarbeiter noch Fahrbahnmarkierungen aufragen oder Querungshilfen kleben. Der Großteil der Arbeit ist alledings fertig.
    
Die Sanierungsarbeiten des ersten 700 Meter langen Bauabschnittes von der Kreuzung der Bundesstraße 58 mit der Kreisstraße 8 in Fahrtrichtung Hullern waren am 24. November abgeschlossen. Mit Beendigung des ersten Abschnittes ging es dann in den zweiten Bauabschnitt. Von der Kreuzung B 58/K 8 in Fahrtrichtung Seppenrade wurde auf einer Länge von 1.600 Metern die Fahrbahn umfangreich saniert.

Auch der zweite Abschnitt ist nun weitestgehend fertig gestellt. Somit wird die Vollsperrung mit dem heutigen Tage termingerecht aufgehoben und die Umleitungsstrecke gehört der Vergangenheit an.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 29 + 1?