Kreisel statt Ampel: Pläne zur Sanierung der Graf-Adolf-Straße werden konkret

LÜNEN Die Sanierung der Graf-Adolf-Straße zwischen Lippebrücke und Dortmunder Straße soll in Angriff genommen werden. Ein Kernstück dabei ist der Umbau der Kreuzung Graf-Adolf-Straße/Im Hagen/Marie-Juchacz-Straße zu einem Kreisverkehr.

  • Die Kreuzung Im Hagen/Graf-Adolf-Straße/Marie-Juchacz-Straße soll zu einem Kreisverkehr umgebaut werden.

    Die Kreuzung Im Hagen/Graf-Adolf-Straße/Marie-Juchacz-Straße soll zu einem Kreisverkehr umgebaut werden. Archivfoto: Dieter Hirsch

Den Startschuss soll der Stadtentwicklungsausschuss am 15. November geben, indem er einen Grundsatzbeschluss zum Ausbau sowie einen Beschluss über Art und Umfang des Straßenbaus fasst.

Ampelanlage 30 Jahre alt

Die Ampelanlage an der Kreuzung sei über 30 Jahre alt und könne aufgrund der veralteten Technik nur noch mit Ersatzteilen in Betrieb gehalten werden, erklärt die Verwaltung in der Ausschussvorlage. Eine Modernisierung der Anlage würde rund 75.000 Euro kosten.

    
Die Straßensanierung in diesem Bereich fällt sowieso an. Die jährlichen Unterhaltungskosten für die Ampelanlage beliefen sich auf ca. 6500 Euro pro Jahr.

Der angedachte Kreisverkehr hätte einen Durchmesser von 32 Metern. Er ließe sich städtebaulich ansprechend und verkehrlich gut in das bestehende Umfeld einbauen, so die Verwaltung. Der Kreisverkehr müsse etwa 11.500 Fahrzeuge pro Tag bewältigen.

Busbuchten auf der Ostseite  

Zweiter Kernpunkt der Sanierung ist der Ausbau der Bushaltestelle „Bäckerstraße“ (gegenüber der Sparkasse in Fahrtrichtung Norden). Es sollen zwei einzelne Busbuchten auf der Ostseite entstehen. Die Busse würden soweit aus der Graf-Adolf Straße gezogen, dass es nicht mehr zu Staus hinter den Bussen kommen würde.

Eine Ampelanlage soll den Fußgängern das sichere Überqueren der Graf-Adolf- Straße ermöglichen. Für die Sanierung der Graf-Adolf Straße in dem genannten Bereich seien im Haushalt 2013/2014 rund 1,125 Millionen Euro angemeldet.

Ende 2013 geplant

Mit der Straßensanierung, vor allem dem Ausbau der Kreuzung zum Kreisel, würde begonnen werden, wenn die neu Lippebrücke Graf-Adolf Straße fertig ist.

Es hat bereits einen Gestaltungswettbewerb gegeben. Rund zwei Millionen Euro inklusive Abriss der alten Brücke kostet der Neubau, der Ende 2013 fertig sein könnte, wenn im Verfahren alles glatt laufe.  
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 9 - 6?