Blaukreuzwäldchen: Grundschüler spenden 80 Geschenke

ANGELMODDE Das war eine kniffelige Aufgabe für Uwe Wellmann, pädagogischer Leiter vom Blaukreuzwäldchen, am Mittwochmittag: In sein Auto mussten 80 Geschenke passen, damit sie auch unbeschadet in Angelmodde bei den Kindern des Blaukreuzwäldchens ankamen.

  • Die Kinder der St.-Theresien-Grundschule präsentieren die von ihnen gepackten Geschenke.

    Die Kinder der St.-Theresien-Grundschule präsentieren die von ihnen gepackten Geschenke. Foto: Maria Conlan

Die Schüler der St.-Theresia-Grundschule hatten im Vorfeld fleißig mit ihren Eltern Päckchen nach Wunsch gepackt und übergaben diese stolz mit dem Schulleiter Gerd Krützmann und ihren Lehrern.

Das war eine Premiere: Zum ersten Mal beschenkten die Grundschüler von der Sentruper Höhe die Kinder und Jugendlichen, denn „sie wollten bei einer Spendenaktion gern in Münster bleiben,“ berichtete Krützmann. Innerhalb des Lehrerkollegiums und mit den Kindern wurde diese Aktion besprochen und vorbereitet.

Die beiden Religionslehrerinnen Claudia Hundehege und Antje Zangerl führten Gespräche, wählten aus und so kamen sie mit dem Blaukreuzwäldchen überein.

Wünsche notiert

Die Grundschüler bastelten Sterne und 45 Blaukreuzkinder notierten auf den Sternen ihr Alter und ihre Wünsche. „Fußball“ stand öfter auf einem der Sterne, aber auch eine blaue Wolldecke, ein Elektrorasierer, eine Kurzhantel, ein T-Shirt in den Farben blau und grau, Gesellschaftsspiele oder Duschgel.

In der ersten Dezemberwoche backten die Grundschulkinder Waffeln und verkauften diese beim Plätzchenmarkt zugunsten der Klassenkasse sowie für die Blaukreuzkinder – der Erlös von 600 Euro wurde gerecht halbiert. Und am betreffenden Tag wurden auch die Wunschsterne verteilt.

Sterne vergriffen

Innerhalb von 24 Stunden waren alle Sterne vergriffen – und so konnte noch mal „nachgelegt“ werden. Die Gruppenerzieher im Blaukreuzwäldchen konnten ebenfalls Wünsche notieren für die Kindergruppen, auch diese 25 Wunsch-Sterne gingen in Erfüllung. Dementsprechend voll wurde das Auto von Uwe Wellmann und alle Beteiligten strahlten: „Ich bin begeistert“, verkündete Krützmann aus vollem Herzen.

Im Vorfeld gab es heiße Diskussionen, sogar unter den Grundschülern: „Was passiert, wenn nicht alle Wünsche erfüllt werden und Sterne hängen bleiben?“ Zum Glück waren diese Sorgen unbegründet. Und Wellmann wird nun dafür sorgen, dass 45 Kinder und Jugendliche von neun bis 18 Jahren, die stationär im Blaukreuzwäldchen leben, pünktlich am Heiligabend ihre liebevoll verpackten Geschenke auspacken können.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2?