Tausende Reisende betroffen: Kabeldiebe legten für halben Tag drei Bahnstrecken lahm

MÜNSTER Nichts ging mehr am Freitag auf vielen Bahnstrecken in Münster und dem Münsterland. Nach einem Kabelklau gegen 5 Uhr war ein Stellwerk in Coesfeld defekt. Den halben Tag fielen deshalb die Regionalbahnen 64 und 51 und "Der Warendorfer" (RB 67) der Nordwestbahn teilweise die komplett aus. Erst gegen 17 Uhr normalisierte sich der Verkehr wieder.

Erst gegen 15.40 Uhr konnte der Defekt am elektronischen Stellwerk, ohne das die Weichen auf den Bahnstrecken nicht bedient werden können, behoben werden. Die Deutsche Bahn bestätigte über Twitter eine entsprechende Meldung der Nordwestbahn: "Störung ist behoben, die Züge verkehren wieder auf Regelweg", konnte man dort lesen.

Am Vormittag war die DB Netz AG davon ausgegangen, dass die Störung bis 14 Uhr behoben werden könne.

Zugausfälle bis 17 Uhr

Auch danach dauerte es noch etwas, bis der normale Fahrplan wieder vollständig eingehalten wurde. Die RB 64 ab Münster nach Enschede um 16.08 Uhr fiel bespielsweise trotzdem noch aus, ebenso die nachfolgenden Züge um 16.38 Uhr und 17.08 Uhr.

    
Der erste Zug des "Warendorfers" der Nordwestbahn kam um 15.45 Uhr in Münster an. Der erste Zug in Richtung Bielefeld startete in Münster um 16.17 Uhr.

Enschede war abgeschnitten

Besonders betroffen waren die Bahnverbindungen ins niederländische Enschede: Die Regionalbahn 64 von Münster nach Enschede fiel komplett aus, bei der Regionalbahn 51 von Dortmund über Coesfeld nach Enschede war in Ahaus Schluss.

"Der Warendorfer" (RB 67) der Nordwestbahn fuhr nicht Münster, Telgte und Warendorf an. Nur zwischen Rheda-Wiedenbrück und Bielefeld lief der Verkehr normal.

Verbindungskabel geklaut

Unbekannte hatten in der Nacht zu Freitag in Coesfeld die Verbindung zwischen dem elektronischen Stellwerk und den Weichen durchtrennt und die Verbindungskabel geklaut. Der Diebstahl wurde gegen 5 Uhr festgestellt. 

Laut Deutscher Bahn wurden Reisende in Ahaus, Gronau und Burgsteinfurt vor Ort von Bahn-Mitarbeitern betreut. Für die Reisenden kamen Busse und Taxen zum Einsatz.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 13 x 3?