Nach Geisterfahrer-Unfall: Statt Unterricht: Schüler und Lehrer haben Zeit zum Trauern

MÜNSTER Der Schock nach dem tödlichen Unfall des Lehrer-Ehepaares Hermans sitzt zu tief: Am Annette- und am Schlaun-Gymnasium wird am Montag kein regulärer Unterricht stattfinden. Stattdessen sollen Schüler und Lehrer Gelegenheit für ihre Trauer bekommen. Dabei sollen ihnen Psychologen zur Seite stehen.

  • Schülerinnen des Annette-Gymnasiums trauern um ihren Direktor Arnold Hermans.

    Schülerinnen des Annette-Gymnasiums trauern um ihren Direktor Arnold Hermans. Foto: Etzkorn

Statt Unterricht sollen am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien alle Schüler und Lehrer die Gelegenheit haben, um das Lehrer-Ehepaar Dr. Arnold und Monika Hermans zu trauern. Sie waren am vorigen Sonntag auf der A 52 bei einem Unfall gestorben, den ein Geisterfahrer verursacht hatte.
 
Auf diese Regelung haben sich Vertreter der beiden Gymnasien, der Eltern, der Stadt und der Bezirksregierung am Mittag bei einem Treffen geeinigt. Nach Angaben der Bezirksregierung müssen die höheren Jahrgangsstufen erst um 10 Uhr in ihrer jeweiligen Schule erscheinen. Das soll den Klassenlehrern Zeit geben, sich zuvor um die jüngeren Schüler zu kümmern, die noch im Klassenverband lernen.

Schulpsychologen vor Ort
 
Zudem werden am Montag je zwei Schulpsychologen im Annette und im Schlaun vor Ort sein. Sie sollen nicht nur den trauernden Schülern, sondern auch den Lehrern beistehen, von denen einige die Todesnachricht eventuell erst am Wochenende erreicht. Beide Schulen werden auch räumlich Gelegenheiten zum Trauern einrichten.

Gedacht ist sowohl an einen öffentlichen Ort, an dem sich die Betroffenen austauschen können, als auch an einen Rückzugsraum, in dem jeder still für sich trauern kann.
    
Ob es eine gemeinsame Gedenkveranstaltung beider Schulen geben wird, ist noch nicht klar. Derzeit planen die Gymnasien jeweils intern eine Trauerfeier. Die Termine sollen mit der Familie der Verstorbenen abgestimmt werden und nach der Beerdigung des Ehepaars Hermans liegen.

Nachfolgeregelung
 
Wie die Nachfolge in den beiden Schulen geregelt wird, sei bei dem Treffen noch nicht besprochen worden, hieß es aus der Bezirksregierung. Zunächst führt darum weiter die stellvertretende Leiterin Jutta Rutenbeck das Annette-Gymnasium.

Dr. Arnold Hermans hatte die Schule lange Jahre geleitet. Seine Frau Monika war stellvertretende Schulleiterin des Schlaun-Gymnasiums.
 
Autor
Jörg Gierse
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    3. Januar 2013, 16:31 Uhr
    Aktualisiert:
    3. Januar 2013, 17:13 Uhr
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Ja, ich bin damit einverstanden, dass die Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG mich über interessante Bezugsangebote zu ihrer Tageszeitung, zum Bezug per Internet oder zu ihren Reisen per E-Mail und Telefon informiert. Meine Einwilligung zu einer derartigen Kontaktaufnahme zwecks Informationserhalt ist für einen Zeitraum von 2 Jahren gültig. Ich kann jederzeit über meine Einwilligung verfügen, indem ich widerrufe. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere diese.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 29 + 1?