Ortskern-Neugestaltung: Dataillierter Plan für die Schlossstraße beschlossen

NORDKIRCHEN Die Neugestaltung des Nordkirchener Ortskerns ist am Donnerstagabend einen großen Schritt voran gekommen. Einstimmig beschloss der Ausschuss für Bauen, Planung und Umwelt einen detaillierten Plan für die Schlossstraße.

  • Die Nordkirchener wollen ihren Ortskern schöner gestalten. Planungsdetails sind jetzt beschlossen worden.

    Die Nordkirchener wollen ihren Ortskern schöner gestalten. Planungsdetails sind jetzt beschlossen worden. Foto: RN-Archiv Münch

Gemeinsam mit dem Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur hatte der Bauausschuss am 15. September den aktuellen Planungsstand zum Umbau der Schlossstraße erstmals intensiv diskutiert. Beschlüsse wurden auf Wunsch der CDU-Fraktion im September aber noch nicht gefasst.

Die CDU sah damals noch weiteren Beratungsbedarf und vor allem auch Gesprächsbedarf mit den betroffenen Anliegern. Diese Gespräche sind mittlerweile geführt worden. Verschiedene Wünsche der Anwohner wurden berücksichtigt. Außerdem hat die Verwaltung die Planungen noch einmal in den Fraktionen erläutert. Und so konnten am Donnerstag dann auch die Christdemokraten aus voller Überzeugung mitstimmen.

Modifikationen sind noch möglich

Dabei wurde auf Antrag des CDU-Ratsherrn Thomas Quante ausdrücklich beschlossen, dass es sich um eine Entwurfsplanung handelt. Leichte Modifikationen können nach Anregungen von Bürgern auch während der Realisierungsphase immer noch berücksichtigt werden. Dies hatte Bürgermeister Dietmar Bergmann ohnehin schon in seinen einläutenden Worten zugesagt.
    


Hier einige Details für die Maßnahmen auf der Schlossstraße, die Bauamtsleiter Josef Klaas (kleines Foto unten) in der Sitzung vorstellte:
  • Doppelte Baumreihen - wie in der ursprünglichen Planung angedacht - wird es nicht mehr geben. Es bleibt bei einer Baumreihe.
  • Von der Schloßstraße wird es Querpflasterungen, so genannte Pflasterstrahle, in die Seitenstraßen hinein geben.
  • An markanten Stellen, zum Beispiel vor der barocken Nepomuk-Kapelle, wird es besondere Pflasterungen geben, die sich von der Umgebung wie ein „Teppich“ unterscheiden.
  • Optisch wird den PKW künftig der Vorrang genommen. So soll es keine durchgehenden Parkstreifen mehr geben. Dennoch wird die Zahl der Stellplätze gegenüber der heutigen Situation nicht stark reduziert.
  • Erhöhte Bürgersteige wird es nicht mehr geben. Der fließende Verkehr wird schon deshalb beruhigt, weil er künftig weniger Platz als bisher hat. Fußgänger bekommen ein größeres Stück von der neuen Schloßstraße ab.
Fest steht für alle Beteiligten, dass der Umbau möglichst bald beginnen soll. Denn zum Maifest und zum Schlosslauf im kommenden Jahr soll die Neugestaltung der Schloßstraße abgeschlossen sein.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

E-Mail

Abonummer

Ich bin damit einverstanden, künftig über Neuigkeiten informiert zu werden

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wie viel ist 8 x 10?   
Autor
Matthias Münch
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    6. Oktober 2011, 21:37 Uhr
    Aktualisiert:
    6. Oktober 2011, 22:43 Uhr